Behelfsbrücken

Eine Behelfsbrücke ist eine Ersatzbrücke, die meist zeitlich begrenzt eine beschädigte Brücke während deren Wiederinstandsetzung ersetzen soll.Behelfsbrücken dienen zudem oftmals der Umsetzung von temporären Umleitungen. Die Behelfsbrücke wird häufig als Trogbrücke umgesetzt, bei der die Fahrbahnplatte eingelassen zwischen den Hauptträgern liegt. Die Behelfsbrücke als maßgeschneiderte Lösung in der Not . Muss eine Bestandsbrücke saniert werden oder nicht ausreichend tragfähige Unterbauten überwunden werden, ist die Behelfsbrücke oftmals die einzige Lösung, die störungsfreie Verkehrsführung aufrechtzuerhalten. Dies gilt für Fuß- und Radwegbrücken ebenso wie bei Brückenbauwerken für den Autoverkehr. Behelfsbrücken verfügen teilweise über eine erhebliche Tragfähigkeit. So nutzen Armeen weltweit Behelfsbrücken, um mit schwerem Gerät wie Panzern unwegsames Gelände zu überbrücken. Diese Fähigkeiten setzen die Pioniereinheiten zu Friedenszeiten immer wieder auch in Katastrophengebieten ein, sodass die ein oder andere Behelfsbrücke der Armee insbesondere bei Überschwemmungen bereits ihre Dienste verrichtet hat. Behelfsbrücke vs. Pontonbrücke zur Überbrückung von Gewässern. Ob der Einsatz einer Behelfsbrücke oder der einer Pontonbrücke zur Überbrückung von Gewässer geeigneter ist, muss von Fall zu Fall unterschieden werden. Im Gegensatz zu Behelfsbrücken sind Pontonbrücken eine Aneinanderreihung von Schwimmkörpern. Ob diesezum Einsatz kommen können, entscheidet sich unter anderem an folgenden Fragen: - Soll mit der Querung zugleich ein Höhenunterschied überbrückt werden? - Wie lange soll die Brücke vor Ort sein? - Welche Fließgeschwindigkeit hat das Gewässer? - Muss es möglich sein, unter der Querung hindurchzufahren? Montageart der Behelfsbrücke. Fragen Sie die gelisteten Händler nach der Bauweise ihrer angebotenen Behelfsbrücken und ob die Montage im Freivorbau oder in der Vorrollmontage erfolgen muss.

Anbieter filtern nach Filterkriterien

Anbieter filtern nach Orten