Korrosionsschutz

Korrosionsschutz kommt bei metallischen Elementen zum Einsatz, um diese bei fortschreitender Alterung vor Schäden zu bewahren. Eine vollständige Vermeidung des Alterungsprozesses ist dabei nicht möglich. Ein zusätzlicher Schutz verlangsamt jedoch den Prozess eines korrosiven Angriffs und schützt das Element über eine bestimmte Zeitspanne hinweg vor entstehenden Schäden.

Arten des Korrosionsschutzes

Zum Schutz von Bauelementen nutzt die Industrie eine aktive und passive Methode, um einen guten Korrosionsschutz zu gewährleisten. Während beim passiven Schutzeine zusätzliche Beschichtung auf das Bauteil aufzubringen ist, ist deraktive Schutz eher kathodischer Natur. Bei der passiven Methode bedienen sich die Hersteller einer pigmentierten Beschichtung, die zur Chromatierung oder Eloxierung führt. Die hierfür verwendeten Rohstoffe sind Zinkstaub, Zinkchromat oder Blei. Besteht eine Beschichtung aus Kunststoff, besteht diese aus Kunstharz, PVC oder Hartparaffin. Die wohl bekanntesteArt der Beschichtung ist die Feuerverzinkung, welche eine solide Basis zum Schutz darstellt. Alternativ zu den bereits genannten Rohstoffen sind ferner Edelmetalle in Verwendung. Darunter Gold, Kupfer, Nickel und Chrom. Die daraus entstehenden Schichten gewährleisten optimalen Schutz vor äußeren Einwirkungen. Für die Industrie lohnt sich die Veredelung durch einen passiven Korrosionsschutz, denn sie ist günstig herzustellen undbeständig. Des Weiteren bewahrt diese Methode den Untergrund fortwährend, selbst wenn kleinere Schäden zu verzeichnen sind. Der aktive kathodische Korrosionsschutz kommt beim Einsatz sogenannter Fremdstrom-Anoden zustande. Hierbei muss die Kathode nicht zwingend direkten Kontakt mit demzu schützenden Objekt besitzen, sondern leitet über ein galvanisch bearbeitetes Element Strom an dieses weiter. Auf diesem Weg entsteht bei derEinwirkung von äußeren Kräften eine Gegenspannung, wodurch ein entsprechender Schutz gewährleistet ist. Die hierbei eingesetzten Kathoden sind aus Silber-Silberchlorid oder einem mit Titan ummantelten Kupfer gefertigt.

Einsatzgebiete

Der Korrosionsschutz findet in vielen Zweigen der Industrie Anwendung. Die Vollverzinkung von Autoteilen verleiht einem Automobil entsprechende Haltbarkeit und beugt Rost vor. Ebenso verhält es sich mit allen lackierten Untergründen. Die hier aufgebrachte Farbe lässt Alterserscheinungen langsamer voranschreiten und bietet bei regelmäßiger Pflege eine optimale Schutzschicht. Derweil ist der aktive kathodische Korrosionsschicht bei weitläufigen Projekten im Einsatz. Die Kathoden eignen sich beim Brückenbau, ebenfalls versenkt man sie in der Nähe von Erdöl-Pipelines im Boden.

Anbieter filtern nach Orten