Skip to main content

Herzlich willkommen zum Online Business Day!

Zum ersten Mal haben wir den Online Business Day veranstaltet. Das Außendienst-Team um Stefan Damm, Dorle Grieger, Enrico Scarbata und Frieso Schumacher hat sowohl potenzielle als auch Bestandskunden aus Schleswig-Holstein und Hamburg in die Deutschland-Zentrale von Google nach Hamburg eingeladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Fragestellung, wie man mit einem professionalisierten Online-Marketing neue Kunden gewinnen und Umsätze steigern kann.

Und was soll man sagen – der erste Online Business Day war ein voller Erfolg. 55 Gäste kamen in den 9. Stock in der ABC-Straße 19 und hörten sich interessiert die Vorträge an von Dr. Felix Menden, CTO bei „Wer liefert was“, Birte Gloy, Strategic Partner Manager DACH bei Google Germany GmbH und Vanessa Bischof, Sr. Product Manager bei „Wer liefert was“.

Nach einer kurzen Begrüßung startete Felix mit seinem Vortrag zum Thema „Wie die Digitalisierung die Spielregeln verändert“. Dabei ging es vor allem um die wichtige Bedeutung von gut gepflegten Produktdaten. Denn Digitalisierung bedeutet mehr, als einfach nur eine Website zu haben und ein PDF mit allen Produkten zum Download anzubieten. Vielmehr geht es darum, dass die eigenen Produkte gut bebildert und mit einer hohen Detailtiefe im Internet präsentiert werden, damit sich ein potenzieller Kunde ein möglichst umfassendes Bild vom Angebot machen kann. „Einkäufer oder beruflich Recherchierende erwarten im B2B-Bereich mittlerweile denselben Informationsgehalt, wie bei der privaten Suche zum Beispiel nach einem Bademantel“, sagte Felix. Daraufhin kam die Frage von den Zuhören auf: „Für Hersteller eines handfesten Produktes ist das einfach, aber wie lassen sich denn Dienstleistungen entsprechend bebildern?“. Der Tipp vom CTO: „Machen Sie Bilder von Anwendungsbeispielen, und zwar so genau wie möglich. Einer unserer Kunden hat zum Beispiel  Bilder von Webinaren und Coaching-Terminen eingestellt.“

Birte Gloy ist Strategic Partner Manager Dach bei Google. Das bedeutet, sie betreut die Premium Partner von Google und damit auch „Wer liefert was“. Als einziger Premium Partner mit B2B-Fokus pflegen wir eine enge Partnerschaft mit Google. In ihrem Vortrag ging es um „Micro Moments“. Das sind Momente, in denen wir im Alltag das Smartphone nutzen, um Entscheidungen zu treffen. Birte Gloy hat vier unterschiedliche Momente identifiziert: „Ich-will-wissen“-, „Ich-will-finden“-, „Ich-will-kaufen“- und „Ich-will-erleben“-Momente. Birte erklärte, dass all diese Momente auch potenzielle Berührungspunkte zwischen einem werbetreibenden Unternehmen und einem Konsumenten sind. Das Smartphone wird dabei zum entscheidenden Medium. Birte bekräftigte in ihrem Vortrag die Aussage von Felix, dass der B2B den Gesetzmäßigkeiten des B2C folgen wird. Daher wird es zunehmend wichtiger für Unternehmen im richtigen Moment, nämlich den „Micro Moments“, bei den potenziellen Kunden präsent zu sein. Ihrer Meinung nach wird eine mobile Website und deren Findbarkeit zunehmend wichtiger. Auch die Ladezeit darf nicht zu hoch sein. „Mehr als die Hälfte Prozent der Nutzer springen von einer mobilen Seite ab, wenn diese länger als drei Sekunden lädt“, weiß Birte Gloy. Unter dem Link https://testmysite.withgoogle.com/intl/de-de kann man kostenlos testen, wie gut und schnell die eigene mobile Website geladen wird.

Im dritten Vortrag ging es um „Chancen und Herausforderungen des Online-Marketings für B2B“. Vanessa Bischof gab hier konkrete Handlungsempfehlungen, wie man das eigene Online-Marketing professionalisieren kann. Was ihrer Ansicht nach für Unternehmen in Deutschland auch nötig ist. „Fast neun von zehn Industrieunternehmen in Deutschland befinden sich beim Thema Digitalvertrieb noch im Anfängerstadium“, sagt die Senior Product Managerin, die bei wlw unter anderem die Zusammenarbeit mit Google verantwortet und für wlw-Kunden Google-Adwords-Kampagnen konzipiert. Mit einem Firmenprofil bei „Wer liefert was“ und einer zusätzlichen Google-Adwords-Kampagne kann man dieses Anfängerstadium aber mit geringem Aufwand hinter sich lassen. „Die Unternehmen müssen für sich jedoch entscheiden, ob man das Know-how für Online-Marketing intern aufbauen möchte oder ob man sich externe Unterstützung holt“, sagt Vanessa. „Letzteres ist sicherlich die empfehlenswertere Lösung, weil sie weniger Ressourcen bindet und man sich aktuelles Expertenwissen einkaufen kann.“ Nachdem Vanessa noch erklärt hat, was es mit der Korrelation zwischen Anzeigenrang, maximalem CPC und Qualitätsfaktor auf sich hat und wie man darüber beeinflussen kann, wo die eigene Suchmaschinen-Anzeige bei Google erscheint, endete der Online Business Day.

Zwischen den Präsentationen und am Ende nutzten die Teilnehmer die  Zeit, um sich mit dem wlw Außendienst-Team Dorle, Stefan und Enrico sowie den Referenten auszutauschen und mit den anderen Teilnehmern des Online Business Days ins Gespräch zu kommen.

Fazit:

Der erste Online Business Day von wlw in Zusammenarbeit mit Google wurde sowohl von den Teilnehmern als auch von den Organisatoren als durchweg gelungen und sehr positiv bewertet. Für die Teilnehmer gab es neben der Möglichkeit mal in die „heiligen Hallen von Google“ zu blicken, viele interessante und  vor allem konkrete Anregungen. Das Außendienst-Team konnte bestehende Kontakte vertiefen und neue Kontakte zu potenziellen Kunden knüpfen. Bereits am nächsten Tag kam eine Anfrage nach einem Reichweitenverstärker, dem Google-Adwords-Reseller-Produkt von wlw, bei Enrico an. Einer Neuauflage steht also nichts im Weg.

Alle, die nicht in Hamburg dabei sein konnten oder die Vorträge noch einmal nachlesen möchten, finden die Präsentationen hier auf slideshare:

Präsentation Dr. Felix Menden, CTO bei wlw

Präsentation Birte Gloy, Google Deutschland

Präsentation Vanessa Bischof, Sr. Product Manager bei wlw

 

Es kann losgehen - Die Namensschilder liegen bereit.
Es kann losgehen - Die Namensschilder liegen bereit.
« 1 von 9 »

Carsten Brandt

Carsten ist bei wlw Senior Manager Corporate Communications und kümmert sich um die externe und interne Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.