49 Lieferanten für „Brötchen“ in Solingen

 
Land
49
Standort
Lieferantentyp
42
7
8
6

Als Brötchen werden unterschiedliche Formen von kleinen Gebäckstückenbezeichnet. Der Begriff des Brötchens ist vor allem in Nord- undMitteldeutschland verbreitet. Regionale Bezeichnungen für dasKleingebäck sind etwa Semmeln, Schrippen oder auch Wecken. Bei denhandlichen Gebäckstücken handelt es sich häufig um Erzeugnisse ausWeizen, die in Deutschland ein Gewicht von 250 g nicht überschreitendürfen. Heutzutage werden die Backerzeugnisse fast ausschließlichhalbautomatisch hergestellt. Brötchen bleiben nicht lange frisch,sondern werden in der Regel am Backtag oder am Tag danach verzehrt.Neben frischen Brötchen, die am gleichen Tag gebacken und verkauftwerden, existieren auch die sogenannten Aufbackbrötchen, die in dertiefgekühlten sowie in der ungekühlten Form erhältlich sind. Dieseerfreuen sich wegen ihrer langen Haltbarkeit großer Beliebtheit.Aufbackbrötchen befinden sich in einer speziellen Verpackung undwerden im Allgemeinen einfach vom Kunden zu Hause fertig gebacken.Handelsübliche Brötchen bestehen aus Weizenmehl, Salz, Bäckerhefe,Wasser und einem Backmittel.

Vielfältige Varianten des Brötchens

Amverbreitetsten ist in Deutschland das sogenannte Weizenbrötchen,welches hauptsächlich aus Weizenmehl hergestellt wird. Ein bekannterVertreter ist hierbei das Kaiserbrötchen. Darüber hinaus existierenweitere Varianten, die teilweise mit anderen Mehlsorten, mit Milch,mit Fett oder auch mit Kartoffelstärke gebacken werden. Hierzu gehörenbeispielsweise Weizenmischbrötchen, Vollkorn- und Roggenbrötchen,Schrotbrötchen, Milchbrötchen sowie Kartoffelbrötchen. Häufig werdendie Gebäcke zusätzlich mit Mohn, Kümmel, Salz oder Sesam bestreut. Daein frisches Brötchen sehr schnell altert, muss es besonders kühl undauch trocken gelagert werden. Ideal sind Temperaturen über 7 °C. Nochwarme Gebäckstücke sollten nicht lange in Papiertüten aufbewahrtwerden.