11 Lieferanten für „Nitrieren“ in Menden (Sauerland)


Land
11
Standort
Lieferantentyp
11

Nitrieren ist ein Verfahren zum Härten von Stahl. Es handelt sich um Oberflächenhärtung, bei der eine Oberflächenschicht entsteht, die bis zu 500 Grad Celsius beständig ist. Das passiert durch das sogenannte Aufsticken.

Die Arten des Nitrierens

Nitrieren in der Metallbearbeitung darf nicht mit dem Nitrieren in der Chemie verwechselt werden. Dort bezeichnet der Begriff das Herstellen von Nitraten oder Nitroverbindungen. Als Härteverfahren für Stahl ist es dagegen die Aufstickung eines Werkstückes. Durch Zufuhr von Stickstoff entsteht eine hitzebeständige Oberflächenschicht. Die Werkstoffeigenschaften des Stahls werden dadurch modifiziert, es entsteht gehärteter Stahl. Es gibt vier Verfahren des Nitrierens: - Gasnitrieren. - Salzbadnitrieren. - Badnitrieren. - Plasmanitrieren.

Nitrieren als Fertigungsverfahren

Das Nitrieren von Stahl erfolgt mit Temperaturen von 500 bis 520 Grad Celsius. Die Dauer beträgt von einer bis zu 100 Stunden. Durch die Zufuhr von Stickstoff entsteht eine harte Oberflächenschicht, die mit in den Werkstoff eindiffundiert ist. Je nach Dauer ist diese Schicht zwischen 10 und 30 Mikrometern dick. Sie heißt Verbindungsschicht. Darunter befindet sich die Diffusionsschicht, die die Oberflächenschicht mit dem Stahl verbindet. Beide Schichten erhalten durch nachträgliches Oxidieren auch noch Korrosionsschutz.

Wilhelm Alte GmbH

Wilhelm Alte GmbH

    C. & H. Turck GmbH

    C. & H. Turck GmbH

    Glüh-Tec GmbH

    Glüh-Tec GmbH

    Härtha Lüdenscheid GmbH

    Härtha Lüdenscheid GmbH