Was verdient ein Techniker Lebensmitteltechnik?

Die Verdienstspanne für im Bereich Lebensmitteltechnik ist vergleichsweise groß. Die Ausbildungsvergütung beträgt zwischen 373 Euro im ersten Ausbildungsjahr bis zu 1.006 Euro im dritten Ausbildungsjahr. Ausgebildete Techniker Lebensmitteltechnik können zwischen 1.305 Euro und 3.243 Euro verdienen, wobei der Durchschnitt bei 2.033 Euro* liegt. 

Welche Aufgaben hat ein Techniker Lebensmitteltechnik?

Der Techniker Lebensmitteltechnik produziert an Anlagen, die automatisiert oder computergesteuert sind, Nahrungsmittel, Erfrischungsgetränke oder Feinkostprodukte. Dabei ist er vom Eingang der Rohstoffe bis hin zur Verpackung des Endproduktes an allen Stationen beteiligt. 

Im ersten Schritt nimmt der Techniker Lebensmitteltechnik sowohl Rohstoffe als auch halb fertige Vorprodukte entgegen. Nach eingehender Qualitätsprüfung gibt er die Waren an ein Lager oder direkt zur weiteren Verarbeitung. Für die Produktion stellt der Techniker Lebensmitteltechnik sicher, dass alle notwendigen Zutaten vorhanden sind, und richtet die Anlagen und Maschinen ein. Er gibt die Zutaten nach einer definierten Rezeptur in die Anlage und startet anschließend die Verarbeitung. Dabei überwacht der Techniker Lebensmitteltechnik sämtliche Einzelschritte. Bei einer Störung greift der Lebensmitteltechniker direkt ein. Die Qualitätskontrolle der Produkte rundet das Aufgabenprofil ab. 

Tätig ist der Techniker Lebensmitteltechnik vor allem in:

  • Betrieben, in denen Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst verarbeitet werden
  • Großbäckereien
  • Molkereien  

Wie sieht die Ausbildung zum Techniker Lebensmitteltechnik aus?

Die Ausbildung zum Techniker Lebensmitteltechnik erstreckt sich über drei Jahre und erfolgt im Dualen System in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Zwar ist ein bestimmter Schulabschluss nicht notwendig, jedoch haben mehr als die Hälfte der Auszubildenden einen mittleren Schulabschluss. Jeweils rund 20 Prozent verteilen sich auf Hauptschüler und Abiturienten. In der Berufsschule wird der Fokus vor allem auf naturwissenschaftliche Fächer wie Mathematik, Biologie und Chemie gelegt. Sie haben auch in der Berufspraxis große Bedeutung haben, etwa wenn es um die korrekte Berechnung der Zutaten oder um das Haltbarmachen der fertigen Produkte geht. 

Welche Voraussetzungen muss ein Techniker Lebensmitteltechnik erfüllen?

Neben Interesse für naturwissenschaftliche Fächer benötigt ein angehender Fachmann für Lebensmitteltechnik vor allem technisches Verständnis und Verantwortungsbewusstsein, beispielsweise für das Einhalten von lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Der Techniker Lebensmitteltechnik sollte außerdem sorgfältig arbeiten, schnell reagieren und eigenständige Entscheidungen treffen können. Diese Eigenschaften sind vor allem notwendig, wenn es während der Produktion zu einer Störung an der Anlage kommt. 

Welche Karrierechancen gibt es für Techniker Lebensmitteltechnik?

Die größten Chancen für weitere Karriereschritte bieten sich dem Techniker Lebensmitteltechnik durch den Meisterbrief oder ein Studium, sofern er zum Besuch einer Hochschule berechtigt ist. Hier sind Studiengänge aus dem Bereich der Wirtschaft oder der Lebensmitteltechnik ideal. Mit einem Industriemeister qualifiziert sich der Techniker Lebensmitteltechnik für Fach- und Führungsaufgaben und kann beispielsweise zum Abteilungsleiter aufsteigen. Diese Weiterbildung dauert etwa 18 bis 32 Monate. 

*arbeitsagentur.de, *gehaltsvergleich.com