Hohes Gewicht und viel Kraft

Bisher sind die Greifarme der Industrieroboter besonders darauf ausgelegt, hohe Lasten zu tragen. Eine Maschine mit einem Eigengewicht von zwei Tonnen bewegt Bauteile mit einem Gewicht von bis zu 200 Kilogramm. Diese Robotergeneration hat aber trotzdem einige Nachteile: Industrieroboter arbeiten in der Regel 24 Stunden am Tag an sieben Tagen pro Woche. Durch das hohe Eigengewicht ist der Energieverbrauch für die sich ständig wiederholenden Bewegungen sehr hoch. Außerdem können die Greifarme wegen ihres Gewichts und der Kraft eine Gefahr für den Menschen darstellen. Die Fingerfertigkeit der Industrieroboter ist für Aufgaben nicht weit genug entwickelt. Der Fortschritt macht jedoch auch vor der Robotertechnologie nicht Halt, weshalb innovative Systeme auf den Markt drängen. 

Neue Systeme sind klein und leicht

Innovative Werkstoffe aus Kohlenstoff erhöhen die Fingerfertigkeit von Industrierobotern und verbessern die Energieeffizienz. Die extrem flexiblen Greifarme können mittlerweile auch empfindliche Materialien wie Glühbirnen oder Obst und Gemüse ohne Schaden aufnehmen und wieder ablegen. Die feine Steuerung über Druckluft sorgt für eine Kraft, die in etwa einem Händedruck entspricht. Durch die enorme Fingerfertigkeit können Industrieroboter heute Aufgaben übernehmen, die vor wenigen Jahren von Menschen ausgeführt wurden. Es ist möglich, Antrieb und Steuerung vom Greifarm selbst zu entkoppeln. Während der Arm selbst auf der Arbeitsfläche oder am Boden montiert wird, erfolgt die Installation der nötigen Technik unterirdisch oder unter der Arbeitsplatte. Damit können die modernen Helfer auch in Bereichen mit viel Staub und Schmutz eingesetzt werden. Die neuen, technischen Kollegen sind für Menschen ungefährlich und die Zusammenarbeit wird immer enger. 

Roboter erobern den Alltag

Durch die höhere Fingerfertigkeit der Industrieroboter ergeben sich vollkommen neue Einsatzmöglichkeiten. Die Arbeit im Nahbereich des Menschen ist weitaus weniger gefährlich als mit den starren Maschinen vergangener Tage. Besonders in Krankenhäusern und Pflegeheimen finden Roboter ideale Einsatzbedingungen. In deren barrierefreien Räumen ist der Einsatz mobiler Modelle möglich. Als Helfer können sie für das Personal beispielsweise Material von A nach B bringen. Ähnlich sieht die Zukunft in kleineren Werkstätten aus. Aus dem fest installierten Industrieroboter wird ein mobiler Kollege, der Werkzeug und Material anreicht. 

Roboter eröffnen neue Chancen

Neuartige Industrieroboter können zwar punktuell Mitarbeiter ersetzen, ein Wegfall von ganzen Arbeitsplätzen ist deswegen jedoch nicht die zwangsläufige Konsequenz. Die nötige Vernetzung in der Produktion erfordert neue Mitarbeiter, die sich um erforderliche Koordination und Steuerungen kümmern. Der Anteil der IT-Jobs wird deutlich steigen und den Menschen weiterhin Arbeitsmöglichkeiten bieten. Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine wird in der Zukunft enger werden. Laut einer Umfrage des Instituts YouGov befürchtet nur jeder sechste Arbeitnehmer, wegen eines Roboters oder eines Computers seinen Job zu verlieren. Insgesamt sind aber 61 % der Umfrageteilnehmer dafür, auf Robotik zu verzichten, wenn dadurch Arbeitsplätze gesichert werden. Die Umfrage zeigt außerdem, dass Menschen mit einem höheren Haushaltseinkommen dem technischen Fortschritt positiver gegenüberstehen als Geringverdiener. 

Fazit

Die stetig steigende Fingerfertigkeit der Industrieroboter vergrößert die Einsatzmöglichkeiten enorm. Die Art der Arbeitsplätze in der Produktion, der Verwaltung und vielen weiteren Branchen wird sich stark verändern. Mensch und Maschine werden sich darauf einstellen müssen, in der Zukunft enger und vernetzter miteinander zu arbeiten. Durch die technische Weiterentwicklung der neuen Industrieroboter-Generation ergeben sich für die Mitarbeiter neue Aufgabenfelder und Herausforderungen, die zugleich auch Chancen für Industriebetriebe bedeuten. Bei uns finden Sie Anbieter für Robotergreifer, Roboterprogrammierung und ganze Robotersysteme.

Industrieroboter - Produktvideos

Hier finden Sie eine Auswahl von Produktvideos zum Thema Industrieroboter. Weitere Videos zum Thema finden Sie auch auf dem Messeprofil zur EUROGUSS und dem Messenrückblick zur NORTEC.

Vollautomatische Roboter-Zelle

Ihre Anlage zur Automatisierung von Prozessen sowie für das Handling von Teilen inklusive Datenverfolgung und Leitstandtechnik.

Smart Automation App

Die IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH - Goeke Technology Group zeigt hier die Smart Automation App. Die App steuert im Rahmen des Konzeptes Industrie 4.0 eine hochflexible Montagezelle, die vollautomatisch und robotergestützt Bauteile entgratet, verschweißt und verpresst.

TP80 Fast Picker

Die STÄUBLI Tec-Systems GmbH Robotics zeigt hier ein vierachsiger Picker, der sich durch hohe Geschwindigkeiten beim Handhaben leichter Produkte und Bauteile auszeichnet.