Bedek GmbH

Digitalisierung des Mittelstandes

Erfolgreich handeln bei wlw: Herausforderung angenommen 

Die tägliche Herausforderung kleiner und mittelständischer Unternehmen: Die Präsentation von erklärungsbedürftigen High-End Produkten mit unterschiedlichen Baureihenkategorien, das Angebot eines vielseitigen Produktportfolios und maßgeschneiderte Lösungen sowie die Darstellung von Spezialexpertise – und das alles am besten online. Firma BEDEK meistert diese Herausforderung gemeinsam mit „Wer liefert was“. Der Verantwortliche dieser Herausforderungen heißt Jan Lippstreu, Marketing Manager bei der Firma BEDEK. Das Traditionsunternehmen existiert seit 1973, hat seinen Sitz in Dinkelsbühl (Bayern) und ist mit internationalen Partnern aus der DACH-Region und den USA in den Marktsegmenten Lüfter-, Gehäusetechnik und elektronische Bauelemente erfolgreich tätig. Bereits seit vier Jahren handeln sie erfolgreich beim B2B-Marktplatz „Wer liefert was“. „Als Anbieter habe ich viele Möglichkeiten auf mich aufmerksam zu machen, doch durch wlw haben wir die beste Resonanz bei unserer großen Produktpalette“, sagt Lippstreu, der auch schon Pläne für die zukünftige Zusammenarbeit mit „Wer liefert was“ hat.

Eine umfangreiche Produktpalette – doch: „Das Unternehmen hat nur 16 Mitarbeiter“, erzählt Jan Lippstreu, der bereits seit drei Jahren den Bereich Marketing leitet. „Es ist ein sehr familiäres Umfeld.“ Trotzdem ist das Unternehmen in vielen verschiedenen Branchen verfestigt: Die technisch und wirtschaftlich ausgereiften Lösungen sind im Automotive-Bereich, in der Luft- und Raumfahrttechnik, in der Medizintechnik sowie quer durch die europäische Industrie seit Jahrzehnten etabliert. „Dadurch, dass wir in den verschiedenen Branchen vertreiben und für sie produzieren, haben wir ganz verschiedene Zielgruppen“, sagt der 29-Jährige. „Darunter sind Einkäufer, Projektleiter, Techniker, Entscheider, aber auch immer mehr Start-ups mit ganz neuen Ideen.“

Für einen Anbieter wie BEDEK ist die umfassende Präsentation der Unternehmensinformationen und seines Produktportfolios immens wichtig. Das Unternehmen steht immer vor der Herausforderung, die unterschiedlichen Zielgruppen gezielt anzusprechen und im Sinne des vielfältigen Angebots die richtigen Kunden auf ihre Website zu leiten: „Wir brauchen eine Lösung, wie und wo wir alle Zielgruppen abholen können“, erzählt Lippstreu. Dabei sei bereits eines schnell klar gewesen: Die Zielgruppen erreicht er am besten im Internet. „Im B2B-Umfeld ist es wichtig, schnell und einfach das gewünschte Produkt oder die gewünschte Lösung des Problems online zu finden. Und die Entscheider unserer Zielgruppen werden immer jünger und somit digitaler“, führt Lippstreu fort. Das sehe er vor allem auch daran, dass die Zugriffszahlen auf die Unternehmenswebsite vermehrt über mobile Endgeräte kommen.


„Content ist zwar gut für Google, aber die Zielgruppe benötigt ein hochwertiges Bild, einen qualitativen Eindruck“

Den vielen Herausforderungen begegnet Jan Lippstreu nahezu ausschließlich mit gezielten Online-Maßnahmen – Newsletter, Kontakte zur Fachpresse, Online-Shop. Damit auch Smartphone-Nutzer nicht zu kurz kommen, entwickelt BEDEK derzeit eine neue Website, bei der gilt: „Mobile first“. „,Wer liefert was‘ jedoch hat in unserer Branche einen hohen Stellenwert und Bekanntheitsgrad“, sagt Jan Lippstreu. „Mir gefällt die hohe Flexibilität der Präsentation bei wlw“.

Die Firma BEDEK präsentiert sich mit dem kompletten Produktportfolio und einem vollständigen Unternehmensauftritt bei wlw. „Wer liefert was“ ermöglicht den unterschiedlichen Kunden der Firma BEDEK das Auffinden der Firmeninformationen, der richtigen Ansprechpartner und führt zur Weiterleitung auf die Unternehmenswebsite. „Sehr viele Klicks auf unserer Website werden durch ‚Wer liefert was’ generiert“, freut sich Lippstreu und sieht noch deutlich mehr Potenzial in der Firmenpräsenz bei dem B2B-Marktplatz.

In seiner Anfangszeit als Marketing Manager bei BEDEK hat Lippstreu, der seinen Job hauptsächlich als One Man Show bezeichnet, selbstständig die Firmenpräsentation bei wlw um mehrere Spezialkategorien erweitert. Mit Erfolg, die Klickzahlen gingen nach oben. Durch die Unterstützung von einem wlw-Online-Berater, der mit Lippstreu die Erfolgsanalysen und Interaktionsraten bei wlw durchging, konnten nun weitere Detailschrauben gesetzt werden. „Die neue Möglichkeit, unser Produktportfolio nun auch mit hochwertigen Bildern darzustellen, ist ein echter Mehrwert für unsere potenziellen Kunden“, so Jan Lippstreu. Seit August 2015 kann jeder Suchende für bestimmte Suchbegriffe nicht nur die Kontaktdaten eines passenden Anbieters, sondern auch über Produktbilder und -videos, Produktdetails, Preisangaben, Lieferzeiten sowie Verfügbarkeiten die entsprechenden Firmen finden. „Unser nächster Schritt wird also der komplette Produktimport bei ‚Wer liefert was’ sein. Denn Bilder sagen mehr als Worte.“, weiß Lippstreu. „Durch Fotos unserer Produkte können wir den Kunden direkt abholen und präsentieren außerdem die Hochwertigkeit unserer Waren, da gibt es keine Verwechselungsgefahr mehr.“

Lippstreu ist von einer Präsenz bei „Wer liefert was“ überzeugt: „Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und wir freuen uns, dass wir mit wlw eine Plattform gefunden haben, mit der wir die verschiedensten Zielgruppen abholen und informieren können. Deshalb wird für uns auch zukünftig der Fokus vor allem auf einer guten Online-Sichtbarkeit liegen“.

 Zurück zur Übersicht