Einkäufter Gehaltsreport

Einkäufer-Gehaltsreport 2016

Leistung wird belohnt und Frauen werden benachteiligt

Nach den Ergebnissen des Einkäufer-Gehaltsreport 2016 für Deutschland, Österreich und die Schweiz, den die Kloepfel Group und „Wer liefert was“ haben Einkäufer und Einkaufsleiter von 2015 auf 2016 keine signifikanten Gehaltssteigerungen bekommen. Zum einen ist davon auszugehen, dass die Unternehmen aufgrund der verschiedenen weltweiten Krisen bei Gehaltssteigerungen zurückhaltender geworden sind. Zum anderen ist den Einkaufsmanagerinnen und Einkaufsmanagern zu empfehlen, sich im Unternehmen besser zu positionieren. Etwa durch das Einführen neuer Einkaufstechnologien, Fortbildungen oder schlicht besseres Netzwerken im Unternehmen. Gerade Industrie 4.0 bietet den Neugierigen und den Netzwerkern unter den Einkaufsmanagern enorme Karrierepotenziale. Daher sollten sich Einkäufer auch hier unbedingt weiterqualifizieren. 

Zu den Ergebnissen des Gehaltsreports 2016!

Jetzt neu: Branchenreports für Automotive, Baugewerbe, Dienstleistungsunternehmen, Handel, Konsumgüter und Maschinen- und Anlagen - Hier herunterladen!


Frauen werden benachteiligt

Betrachtet man die Gehälter nach Geschlecht, sind enorme und ungerechtfertigte Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen (18% der Befragten) offensichtlich. Einkäufer werden demnach um 18% und Einkaufsleiter sogar um 23% höher, als ihre weiblichen Kollegen vergütet. Dies darf nicht sein und muss zu Gunsten der Frauen schnellstmöglich angepasst werden. 

Leistung wird belohnt

Erfreulich ist festzustellen, dass Einkäufer und Einkaufsleiter die nach Leistung bezahlt werden auch mehr verdienen. Die Einkäufer, die nach Leistung bezahlt werden, erhalten beispielsweise in Deutschland ein durchschnittliches Gehalt von 70.990 Euro, Einkaufsleiter 96.840 Euro. 54.000 Euro beziehungsweise 67.440 Euro verdienen Einkäufer und Einkaufsleiter dagegen mit einem Festgehalt. Leistung wird belohnt. 

Studierte sind Topverdiener

Jeder vierte Einkäufer und jeder vierte Einkaufsleiter haben ein Studium absolviert. Dabei erhalten Einkäufer mit abgeschlossenem Studium ein durchschnittliches Gehalt von 66.230 Euro und Einkaufsleiter 89.950 Euro. Einkäufer mit Ausbildung erhalten bis zu 16.480 Euro weniger, bei Einkaufsleitern mit Ausbildung sind es sogar 18.830 Euro.

Die Ursachen

Nach dem repräsentativen Einkäufer-Gehaltsreport verdienen Einkäufer und Einkaufsleiter weniger als 2015. Dies liegt daran, dass verstärkt Unternehmen mit Umsatzklassen unter 100 Mio. Euro Jahresumsatz (37% der Teilnehmer) befragt wurden, da sich der Gehaltsreport vornehmlich an den Mittelstand bis 500 Mio. € Jahresumsatz richtet. Aber auch Unternehmen mit über einer Milliarde Jahresumsatz (24% der Teilnehmer) wurden befragt.

Alle Ergebnisse des Gehaltsreports kostenfrei herunterladen

Die Ergebnisse des Gehaltsreports 2016 für Deutschland, Österreich und die Schweiz können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Außerdem auch erhältlich die Branchenreports für die Branchen: Automotive, Baugewerbe, Dienstleistungsunternehmen, Handel, Konsumgüter und Maschinen- und Anlagen! Hier herunterladen!

 Zurück zur Übersicht