Was verdient ein Fachwirt für Einkauf?

Zum Einkommen während der Weiterbildung lässt sich keine pauschale Aussage treffen. Dies hängt unter anderem davon ab, ob die Weiterbildung in Vollzeit oder in Teilzeit erfolgt oder ob es sich um eine geförderte Umschulungsmaßnahme handelt. Nach der Weiterbildung verdienen Fachwirte für Einkauf im bundesweiten Schnitt 2.696 Euro, wobei die mögliche Spanne zwischen 1.895 Euro und 4.568 Euro* liegt. Regional sind noch größere Spannen möglich. 

Welche Aufgaben hat ein Fachwirt für Einkauf?

Der Fachwirt für Einkauf analysiert den Beschaffungs- und den Absatzmarkt des Unternehmens. Anschließend erstellt er, basierend auf dieser Analyse, Einkaufskonzepte und Strategien. Dabei hat der Fachwirt für Einkauf immer die aktuelle Unternehmenssituation im Blick und prognostiziert gleichzeitig den zukünftigen Einkaufsbedarf. Durch seine Tätigkeit verbessert der Fachwirt für Einkauf:

  • die Struktur der Einkaufsorganisation
  • das Einkaufsmarketing
  • das Risiko- und Qualitätsmanagement
  • die Koordination der Lieferanten
  • das Controlling der Einkaufsabteilung  

Wie sieht die Ausbildung zum Fachwirt für Einkauf aus?

Die Weiterbildungsprüfung für den Fachwirt für Einkauf ist bundesweit einheitlich geregelt und wird von der zuständigen IHK durchgeführt. Die Teilnahme an den Vorbereitungskursen, die ebenfalls von der IHK angeboten werden, ist nicht verpflichtend, aber empfehlenswert. Während die Weiterbildung in Vollzeit in einem Zeitrahmen von drei bis acht Monaten absolviert werden kann, dauert sie in Teilzeit zwischen sechs und 24 Monaten. 

Die Teilnehmer der Kurse erwerben handlungsübergreifende und handlungsspezifische Qualifikationen. Darunter fallen:

  • Einkaufspolitik und Einkaufsmarketing
  • betriebswirtschaftliche Steuerung
  • Qualitätsmanagement von Einkauf und Logistik
  • Logistikstrategien
  • Team- und Projektmanagement
  • Personalführung
  • Einkaufscontrolling  

Welche Voraussetzungen muss ein Fachwirt für Einkauf mitbringen?

Zur Prüfung zugelassen werden Bewerber mit Abschluss in einem kaufmännischen oder einem verwaltenden Ausbildungsberuf und anschließender einjähriger Berufspraxis. Alternativ können sich Bewerber aus anderen Ausbildungsberufen mit zweijähriger Berufspraxis für die Prüfung anmelden. Ohne anerkannten Abschluss ist sogar eine fünfjährige Berufspraxis erforderlich mit der Bedingung, dass die Berufspraxis einen Bezug zur Tätigkeit des Fachwirts für Einkauf hat. Es empfiehlt sich außerdem, die Zulassung zur Prüfung bereits vor Beginn des Vorbereitungslehrganges zu beantragen. 

Welche Karrierechancen hat ein Fachwirt für Einkauf?

Der Fachwirt für Einkauf hat die Möglichkeit, mit konsequenter Weiterbildung, etwa im Bereich der Personalführung oder zum Leiter der Einkaufsabteilung aufzusteigen. Sofern der Fachwirt für Einkauf eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kann er als zusätzliche Qualifikation ein Studium anschließen. Hier bieten sich Studiengänge aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften an, da sich diese teilweise mit den Inhalten des Berufsweges überschneiden.

* gehaltsvergleich.com

Passende Jobangebote

Powered by StepStone
CALCULATION EXPERT (M/W) AREA WEST
DHL Freight GmbH

Köln
21.09.2018
Einkäufer / Einkäuferin - operativ und strategisch
bindan GmbH - Bremen

Bremen
21.09.2018
Einkäufer für ein Pharmaunternehmen (ab 56.000,00 € p.A.) (m/w)
Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH

Unterschleißheim
21.09.2018
Einkäufer/in
ZAG Personal & Perspektiven

Hann. Münden
21.09.2018
Fachlageristin (w/m/d)
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

21.09.2018
Fertigungssteuerer (m/w)
Freudenberg Sealing Technologies GmbH

Hamburg
21.09.2018
IT-Einkäufer (w/m)
PwC

Düsseldorf
21.09.2018
Praktikant (m/w) Einkauf
tesa Werk Offenburg GmbH

Offenburg
21.09.2018
Produktplaner (m/w) im Bereich Planung & Steuerung sheego
Schwab Versand GmbH

Hanau
21.09.2018
(Senior) Purchasing Manager Eigenmarke (m/w)
Lidl Stiftung & Co. KG

Neckarsulm
20.09.2018