Blitzumfrage 2017 - Banner
Marketing für Messen

Messen

Marketing für den Messe-Auftritt: So kommen mehr Besucher an Ihren Stand

Sie sehen der Nachbesprechung zu Ihrem letzten Messe-Auftritt positiv entgegen: An Ihrem Stand herrschte schließlich reges Interesse. Aber hat der Auftritt wirklich Ihre Erwartungen und Ziele erfüllt? Und vor allem: Hat Ihre wichtigste Zielgruppe den Stand zahlreich besucht? Nutzen Sie die Gelegenheit und beginnen Sie, mit einer Evaluation das Marketing für Ihren nächsten Messe-Auftritt zu planen. Unsere Marketing-Tipps unterstützen Sie bei der Vorbereitung, um das Interesse Ihrer Zielgruppe vor und während der Messe auf Sie zu lenken. 

Zuerst: Handfeste Ziele festlegen

Nach der Auswertung des zurückliegenden Messe-Auftritts kommt die Zieldefinition für das nächste Event. Stellen Sie sicher, dass in jedem Unternehmensbereich realistische Ziele formuliert werden. Nicht immer sind die Vorstellungen aller Abteilungen einfach unter einen Hut zu bringen:

  • Der Vertrieb will auf der Messe durch Direktverkäufe Umsatz generieren und neue Leads gewinnen.
  • Die Marketing-Abteilung sieht in der Messe die Möglichkeit, das Firmen-Image zu pflegen.
  • Produktentwickler möchten auf der Messe Neuheiten und Innovationen präsentieren.
  • Die Geschäftsführung denkt an neue Geschäftskontakte und möchte sich über die Konkurrenz informieren – mit Präsentationen unveröffentlichter Produkte dagegen ist sie etwas vorsichtiger.

Diese vier verschiedenen Ansprüche müssen nun zu einem Ziel vereint werden. Anschließend beginnt auch schon die Vorbereitung auf das Event. Starten Sie so früh wie möglich mit durchdachtem Dialogmarketing, um potenzielle Besucher auf Ihren Messe-Auftritt aufmerksam zu machen: 

7 Tipps vor der Messe: So machen Sie Ihre Zielgruppe neugierig

1. Mailing und Newsletter: In E-Mails an Kunden und Interessenten darf der Hinweis auf die nächste Messe nicht fehlen. Schreiben Sie einen speziellen Newsletter rund um Ihren Messe-Auftritt und weisen Sie in Ihrer Signatur auf den Termin hin.

2. Pressearbeit: Nutzen Sie Pressemeldungen, um auf das nächste Event aufmerksam zu machen. Besonders dann, wenn Sie auf der Messe neue Produkte präsentieren.

3. Hausmessen: Wenn Sie Prototypen auf eigenen Firmen-Events präsentieren, weisen Sie auf den Messe-Termin hin, bei dem die Neuheit erstmals live und in Aktion gezeigt wird.

4. Nutzen Sie soziale Medien: Gewinnspiele sind besonders beliebt – verlosen Sie Tickets für die Messe.

5. Virtueller Messestand: Laden Sie Besucher auf Ihrer Website, aber auch auf Facebook oder YouTube, mit Bildern und Videos ein, Ihren Messestand kennenzulernen.

6. Neuheiten auf der Website: Nutzen Sie auch Ihre Website, um über das Thema zu berichten. Verfassen Sie News-Beiträge zu den Themen und Neuheiten Ihres Messe-Auftritts. Ebenso wichtig: Machen Sie mit einer auffälligen Grafik auf das Event aufmerksam und integrieren Sie einen sogenannten Call-to-Action.

7. Partner einbeziehen: Wenn Sie Partner gewinnen können, zum Beispiel für Fachvorträge an Ihrem Stand, stimmen Sie die Kommunikation gemeinsam ab. 

Ausgewählte Kontakte direkt einladen

Vier Monate vor dem Messetermin informieren Sie unverbindlich über Ihre Messeteilnahme. Geschäftspartner, die Sie auf jeden Fall an Ihrem Stand begrüßen möchten, laden Sie direkt ein. Nutzen Sie dabei die Effizienz crossmedialer Einladungen, indem Sie zuerst per E-Mail einladen und kurze Zeit später auf dem Postweg, mit beiliegenden Eintrittskarten. Drei Monate vor dem Termin sollte der Versand dieser Einladungen erfolgen, die Sie im Idealfall mit „Verstärkern“ ergänzen:

  • Laden Sie zu Stand-Events ein.
  • Weisen Sie auf Innovationen hin.
  • Kündigen Sie Fachvorträge an.
  • Gestalten Sie die Einladung so persönlich wie möglich.
  • Weisen Sie auf die Halle hin, in der Ihr Stand liegt. Beschreiben Sie möglichst genau, wie Besucher zu Ihnen finden.  

Kontaktieren Sie High-Potential-Besucher persönlich und vereinbaren Sie bereits im Vorfeld einen Termin. 

Die Messe startet: So holen Sie das meiste aus Ihrem Auftritt

Der erste Messetag hat begonnen und langsam füllen sich die Ausstellungshallen. Sie und Ihre Mitarbeiter befinden sich bereits mit den ersten Besuchern im Gespräch. Eine klare Zieldefinition und Aufgabenteilung sind vorausgesetzt. Wichtige Tipps für den ersten Tag:

  • Personal und Aufgabenteilung: Sie wissen immer, welcher Besucher mit welchem Mitarbeiter sprechen soll. Wenn zum Beispiel ein Einkäufer Ihren Stand aufsucht, leiten die anderen Mitarbeiter schnell und elegant zu ihrem Vertriebskollegen weiter.
  • Ausschwärmen und einladen: Mischen Sie sich unter das Publikum und laden Sie andere Besucher zu Ihrem Stand ein.
  • Feedback: Immer mehr Veranstalter stellen Tools für Live-Feedback zur Verfügung. So können Sie Service und Kommunikation noch unmittelbar auf der Messe optimieren. Wenn es kein Live-Feedback gibt, legen Sie trotzdem Evaluationsbögen aus – nach der Messe geht schließlich die Planung für den nächsten Auftritt los.
  • In Kontakt bleiben: Bieten Sie Besuchern an, Info-Material nach der Messe zu übermitteln. So wächst Ihr E-Mail-Verteiler und Sie haben Anknüpfungspunkte für weitere Gespräche nach der Messe. Interessenten wissen guten Service nach der Messe zu schätzen.
  • Corporate Design: Info-Material auf USB-Sticks im Corporate Design oder speziell gestaltete Werbegeschenke erfreuen Besucher und bringen Sie auch nach der Messe in Erinnerung.
  • CRM Software darf auf der Messe nicht fehlen: Kontaktdaten und Gesprächsnotizen werden optimalerweise sofort elektronisch erfasst.
  • Live-Berichterstattung: Informieren Sie per Twitter und anderen sozialen Medien kontinuierlich über interessante Ereignisse auf der Messe. So bleiben Sie auch digital während der Messe im Gespräch.  

Fazit

Das Marketing für einen Messe-Auftritt beginnt mit der Evaluation des letzten Events. Damit der nächste Auftritt ein Erfolg wird, müssen potenzielle Besucher rechtzeitig Bescheid wissen – vor allem VIPs wie wichtige Geschäftspartner. Eine informelle Ankündigung allein reicht aber nicht aus. Ausstellende Unternehmen sollten zusätzlich auch die Neugierde der Besucher wecken. Auf der Messe selbst ist guter Service Voraussetzung dafür, einen bleibenden positiven Eindruck zu hinterlassen. Zufriedene Standbesucher hinterlassen gern ihre Kontaktdaten und freuen sich, wenn Sie im Nachgang zur Messe den Kontakt wieder aufnehmen.

 Zurück zur Übersicht