Das aktuelle Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften in Deutschland liegt laut Stepstone-Gehaltsreport 2018 bei rund 58.150 Euro brutto im Jahr. Die Berufsgruppen mit den höchsten Gehältern sind demnach Ärzte (84.230 Euro), Banking-Spezialisten (70.890 Euro), Ingenieure (66.960 Euro) und IT-Spezialisten (64.840 Euro).

Gehalt im Einkauf: Das verdienen Einkäufer und Teamleiter

Als Einkäufer/in können Sie laut Gehaltsreport ein Gehalt von durchschnittlich 45.300 Euro erwarten. Die Spanne reicht von 36.400 bis 54.200 Euro. Für Teamleiter/innen liegt das Gehalt im Einkauf bei mindestens 77.600 Euro und im besten Fall bei 92.400 Euro. Das durchschnittliche Gehalt für einen Teamleiter im Einkauf beträgt rund 85.000 Euro.

Gehalt für Einkaufsleiter in Deutschland

Einkaufsleiter/innen erzielen laut Report ein Durchschnittsgehalt von 80.000 Euro. Die Gehaltsspanne liegt zwischen 67.300 Euro und 92.700 Euro. Übrigens: Für Jobs als Leiter/in Einkauf gibt es laut Stepstone in München, Berlin und Hamburg besonders viele offene Stellen.

Höchstes Einstiegsgehalt im Fahrzeugbau

Wer als Einkäufer das höchste Einstiegsgehalt beziehen möchte, sollte laut Gehaltsreport zunächst Ingenieurwesen studieren, dann einen Masterabschluss machen und anschließend eine Stelle in einem Konzern für Fahrzeugbau in Baden-Württemberg antreten. Hier winken dem Nachwuchs im Einkauf durchschnittliche Einstiegsgehälter in Höhe von 56.000 Euro.

Damit liegen die Einsteiger in Baden-Württemberg rund 28 Prozent über dem Verdienst, den der deutsche Durchschnittsabsolvent im ersten Job erzielt (44.300 Euro). Die niedrigsten Einstiegsgehälter erhalten Absolventen übrigens in den Bereichen Freizeit, Touristik, Kultur und Sport (34.800 Euro) sowie Agentur, Werbung und PR (35.300 Euro).

Fahrzeugbau generell bestbezahlte Branche

Auf Platz eins der bestbezahlenden Branchen finden sich die Fahrzeugbauer und deren Zulieferer – in den Bereichen Einkauf und Logistik (50.705 Euro), Personalwesen (48.783 Euro) und Marketing (50.580 Euro). Für Ingenieure ist der Autobau nach der Chemie- und Erdölverarbeitung die zweitlukrativste Branche (52.036 Euro).

Ein Masterabschluss zahlt sich aus

Laut Gehaltsreport kommen Masterabsolventen im Durchschnitt auf 14 Prozent höhere Einstiegsgehälter (46.199 Euro) als Nachwuchskräfte mit Bachelorabschluss. Bei den Ingenieuren beträgt der Vorsprung allerdings nur sieben Prozent. Eine noch entscheidendere Rolle spielt die Unternehmensgröße: Bei Betrieben mit bis zu 500 Mitarbeitern liegen die Einstiegsgehälter im Durchschnitt bei 41.308 Euro, Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern zahlen 48.373 Euro im Jahr.

Männer verdienen nach wie vor mehr als Frauen

Auch der Stepstone-Gehaltsreport 2018 unterstreicht den Einkommensunterschied zwischen Frauen und Männern: Die Gehälter der männlichen Studienabsolventen sind im Schnitt acht Prozent höher als die der jungen Frauen.

 

Den vollständigen Report können Sie hier kostenlos herunterladen.