Der anfängliche Enthusiasmus rund ums Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Automobilbranche scheint verflogen zu sein: In den beiden vergangenen Jahren ist der Anteil der Autounternehmen, die KI in der gesamten Firma einsetzen, gerade mal von 7 auf 10 Prozent gestiegen. Der Anteil der Unternehmen, die KI vereinzelt nutzen, sank im selben Zeitraum sogar von 27 auf 24 Prozent. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Capgemini, zu den befragten Unternehmen gehören Hersteller, Zulieferer und Händler.

Gestiegen ist laut der Studie mit dem Titel „Accelerating Automotive’s AI Transformation: How driving AI enterprise-wide can turbo-charge organizational value“ dagegen die Zahl der Unternehmen, die überhaupt keine KI einsetzen – von 26 Prozent im Jahr 2017 auf 39 Prozent. Zudem sank die Menge der KI-Pilotprojekte in der Autoindustrie von 41 Prozent auf 26 Prozent.

Als größte Hindernisse für die Nutzung von KI nennen die Studienteilnehmer die Integration von bestehenden Systemen und Tools (38 Prozent), mangelndes Wissen und Bewusstsein zu Next-Generation-KI-Tools (36 Prozent) sowie fehlende Trainingsdaten (35 Prozent).