Bei diesen Überlegungen spielen vor allem das Monitoring und die effizientere Verwendung von Daten eine Rolle, um Nachhaltigkeit messbarer zu machen. Auch der Energieverbrauch soll besser überwacht und gesenkt werden. Das ergab eine Supply-Chain-Studie von Orange Business Services unter 320 Führungskräften von weltweit tätigen Unternehmen in 18 Ländern. Gut drei Viertel der Teilnehmer sehen durch eine verstärkte Konzentration auf Nachhaltigkeit zudem die Chance, Produkt- und Serviceinnovationen auf den Weg zu bringen und sich so von den Wettbewerbern abzusetzen.

Nachhaltige Technologien sparen Kosten und Ressourcen

Digitalisierung und Datenerfassung werden laut der Studienautoren die wichtigsten Voraussetzungen sein, um Unternehmen nachhaltiger zu machen. So seien intelligente Fabriken dank digitaler Technologien beispielsweise in der Lage, rund 30 Prozent der Energiekosten einzusparen.

Obwohl andere Themen während der Corona-Pandemie wichtiger waren als der ökologische Fußabdruck, erklärten immerhin 59 Prozent der Studienteilnehmer, dass ein nicht ethisch und nachhaltig geführtes Unternehmen die Geschäftszahlen negativ beeinflusst.