Feinguss

Die Fertigungstechnik Feinguss ist die optimale Wahl bei komplexen Bauteilen und schwieriger Bearbeitung.

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

Über dieses Produkt

Der Vorteil des Verfahrens besteht darin, dass die gegossenen Teile in der Regel einbaufertig sind oder nur sehr wenig Nachbearbeitung erfordern. Unter Feinguss versteht man die Herstellung von Gussteilen nach dem Wachsausschmelzverfahren. Die Gussstücke zeichnen sich durch Detailstärke, Maßgenauigkeit und Oberflächenqualität aus. Oftmals kann eine spanende Bearbeitung eingespart werden. Mit diesem Verfahren werden Gussstücke mit einer typischen Masse von 30 g bis zu 200 kg hergestellt. Höhere Bauteilgewichte sind möglich. Es können fast alle Stahlarten und Legierungen auf Eisen-, Aluminium-, Nickel-, Kobalt-, Titan-, Kupfer-, Magnesium- oder Zirkonium-Basis vergossen werden. Die gegossenen Teile sind in der Regel einbaufertig oder müssen nur sehr wenig bearbeitet werden. Als Faustregel für die Wirtschaftlichkeit gilt, dass das Feingießen besonders günstig ist, wenn das Bauteil komplex gestaltet ist und/oder je schwieriger die Bearbeitung ist. Darüber hinaus ist das Verfahren besonders dann vorteilhaft, wenn weitere, in anderen Verfahren erforderliche Anbauteile, in das Feingussteil integriert werden können. Feingießen lohnt sich vor allem bei größeren Stückzahlen.

Oesterle

Für jedes Teil die richtige Technik. Ob MIM-Technologie, Feinguss, Druckguss, Grauguss, Sintern oder Drehen/Fräsen und weitere, wir bieten Ihnen die passende Fertigungstechnik für Ihr Projekt!