Gallium

Ohne Gallium wären viele Hightech-Produkte undenkbar. Die Einsatzgebiete dieses als selten eingestuften Metalls sind z.B.: LEDs, Solaranlagen und mobile Geräte.

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

Über dieses Produkt

Das leicht zu verflüssigende, silbrig-weiße Gallium ist aufgrund seiner chemischen Eigenschaften mit Aluminium vergleichbar. Mit 29,8°C hat es einen sehr niedrigen Schmelzpunkt, weshalb das reine Metall meist nur in Flaschen abgefüllt zur Auslieferung kommt. Durch den sehr hohen Siedepunkt von 2.403°C besitzt Gallium das größte Flüssigkeitsintervall aller Metalle. Anwendungen Wegen seiner besonderen Eigenschaften ist Gallium in der Halbleiterindustrie unverzichtbar. Hochleistungs-Mikrochips setzen auf Gallium genauso wie LEDs für Licht und Optoelektronik. In hochmodernen IGZO-Displays ist es ein fester Bestandteil. Als Quecksilberersatz für Fieberthermometer verwendet man es in Form eines Gallium-Indium-Zinn-Eutektikums. Zur Steigerung der Curie-Temperatur in hochleistungsstarken Permanent-Magneten. In der Photovoltaik wird Gallium zur Herstellung moderner CIGS-Dünnschicht-Solarmodule eingesetzt. Zunehmend Bedeutung erhält es zudem in der hocheffizienten Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme.

Produktmerkmale

Chemisches Element
Ga
Ordnungszahl
31
Schmelzpunkt
29,8°C
Siedepunkt
2.403 °C
Spezifisches Gewicht
5,91 g/cm3

TRADIUM GmbH

Seit über 20 Jahren gehört die TRADIUM GmbH zu den größten Metallhändlern für Technologiemetalle und Seltene Erden und Edelmetall-Verbindungen in Europa.