Aktive Bauelemente

Aktive Bauelemente

Aktive Bauelemente in der Halbleitertechnik

Transistoren, Dioden und viele andere Bauelemente in der Halbleitertechnik sind aktive Bauelemente. Sie sind in der Lage, ein ankommendes Signal zu verstärken und unterscheiden sich damit grundsätzlich von den passiven Bauelementen. Damit aktive Bauelemente funktionieren können, benötigen sie eine Hilfsenergie.

Aktive Bauelemente finden überall Verwendung

Aktive Bauelemente spielen in der Halbleitertechnik eine entscheidende Rolle und kommen als Transistoren, als Dioden, Gleichrichter und Prozessoren sowie als LED vor. Es gilt, die aktiven Bauelemente von passiven Bauelementen wie Kondensatoren, Potentiometern und Trimmern sowie von den Spulen und Widerständen zu unterscheiden. Aktive Bauelemente sind in der Lage, Signale zu verstärken und damit ein Signal mit höherer Leistung als das Eingangssignal abzugeben. Damit das funktioniert, ist das aktive Bauelement auf eine Hilfsenergie angewiesen oder muss die benötigte Energie selbst erzeugen. Letzteres ist zum Beispiel bei den Solarzellen der Fall ebenso wie bei den Thermoelementen.
Da aktive Bauelemente auch eine Steuerungsfunktion besitzen, können mit ihnen Bauelemente wie Thyristoren, Optokoppler und Relais zur Verfügung gestellt werden. Eine solche Steuerungsfunktion bieten die passiven Bauelemente ebenfalls nicht an. Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht in Hinblick auf die elektrischen Eigenschaften. Während diese sich bei passiven Bauelementen nicht verändern, selbst wenn sich die angelegte Spannung verändert, sind die elektrischen Eigenschaften bei aktiven Bauelementen veränderlich. Das ist zum Beispiel beim Licht bei den Dioden der Fall.