Palettiertechnik und Kommissioniertechnik

Palettiertechnik und Kommissioniertechnik

Vom Lager in den Versand und die Produktion

Mit der richtigen Palettiertechnik und Kommissioniertechnik lassen sich Waren aller Art schnell und effizient aus dem Bestand für Kunden oder für andere Aufgaben bereitstellen. Die bekannten Internetunternehmen der Versandbranche machen vor, wie eine wohlorganisierte Kommissionierung mit rationellem Verpacken für Wirtschaftlichkeit sorgt.

Auf schnellem Weg vom Lager in den Versand

Moderne Kommissioniertechnik ermöglicht das schnelle Abarbeiten von Bestellungen und das Erfassen und Ändern des Lagerbestandes. So arbeitet man bei der Kommissionierung heute oft mit mobiler Datenerfassung (MDE). Weil die MDE-Geräte eine Anbindung an die Warenwirtschaft haben, kann das Gerät entnommene Waren melden und Fehlbestände eingeben. Der Handel liefert die geeigneten Geräte. In anderen Fällen scannt der Picker die entnommenen Waren und registriert sie damit als entnommen. Beim Auffüllen werden die Waren ebenfalls gescannt - das hält den Lagerbestand aktuell. Barcodeleser zählen zu den wichtigsten Geräten der Kommissioniertechnik. Palettiertechnik kommt zum Einsatz, wenn in einem Betrieb laufend Güter auf Paletten zum Versand verladen werden. Dazu gehören Geräte, die selbstständig Kisten und Körbe auf Paletten stapeln. Spezialisierte Maschinen- und Anlagenbauer stellen solche Palettierer her. Die modularen Anlagen erlauben eine Anpassung an die unterschiedlichsten Waren und betrieblichen Bedingungen. Für den maßgeschneiderten Materialfluss gibt es vielseitige Handlingsysteme. Daneben werden Kartons, Verpackungsfolien, Beutel und viele andere Verbrauchsmaterialien angeboten.