Schleifwerkzeuge und Polierwerkzeuge

Schleifwerkzeuge und Polierwerkzeuge

Schleifwerkzeuge und Polierwerkzeuge für verschiedene Anwendungsgebiete

Schleifwerkzeuge und Polierwerkzeuge sind für Fachbetriebe wichtige Hilfsmittel, wenn es darum geht, verschiedene Oberflächen zu glätten. Abhängig vom Anwendungsgebiet bietet der Markt vielfältige Produktvarianten an – u.a. Putzkratzer, Abzieh- und Schleifsteine oder Polierschwämme. Um Holz, Metall oder Böden auf Hochglanz zu polieren oder alte Oberflächenversiegelungen zu entfernen, gibt es unzählige Schleif- und Polierwerkzeuge, die effektives und sauberes Arbeiten ermöglichen.

Schleifwerkzeuge und Polierwerkzeuge für fachmännische Arbeit

Beim riesigen Angebot an Schleifwerkzeugen und Polierwerkzeugen kommt es bei der Auswahl primär auf den Einsatzzweck an. Während das klassische Schleifpapier bestens geeignet ist, um kleinere Holz-, Metall- oder Steinflächen zu glätten, finden Putzkratzer vor allem bei größeren mineralischen Flächen ihr Einsatzgebiet. Die mit Nägeln versehenen Metallplatten gibt es in verschiedenen Zahnungslängen, die das schnelle Abtragen von zu erneuernden Putzflächen ermöglichen. Eine genau gegenteilige Funktion bietet der Gitterrabot – mit ihm lassen sich Unebenheiten auf Gips- oder Kalkputzen mühelos egalisieren. Hohe Wertigkeit erreichen diese Werkzeuge u.a. durch Verzinkung, die für einen hohen Schutz vor Korrosionsschäden sorgt. Durch diesen Vorteil lassen sich hochwertige Putzhobel leicht reinigen und so mehrfach einsetzen. Für noch feinere Politurarbeiten bietet der Markt diverse Polierschwämme, die auf Poliermaschinen oder Winkelschleifer aufgesetzt werden können. Die Schwämme gibt es in vielen Härtegraden und Materialien – Schaumstoff, Lammfell oder auch Mikrofaser. Beim Glätten von Edelmetallen oder Marmor setzen Fachleute hingegen auf Poliersteine. Diese Werkzeuge bestehen oftmals aus Achat oder Hämatit und haben den entscheidenden Vorteil, dass beim Poliervorgang kaum Oberflächenmaterial verloren geht.