Tacker

Tacker

Tacker – Heftmaschinen für den professionellen Einsatz

Mit Tackern werden Heftklammern in Material, bspw. Papier, eingebracht, um den Werkstoff zu verbinden. Die Heftgeräte werden im Haus und im Handwerk vielfältig eingesetzt. Vor allem Elektrotacker sind praktische Helfer, die beim Anbringen von Stoff bis zum Verlegen von Bodenleisten ihren Dienst tun.

Zugehörige Themen

Passende Verbund-Lösungen für effektives Arbeiten im Handwerk

Beim Einsatz im Büro werden mit Tackern Papierblätter verbunden. Ganz anders sind jedoch die Anforderungen im Handwerk. Die Geräte müssen robust sein und einen starken Druck ausüben, um die Heftklammern auch in härtere Materialien einzubringen. Bei einem Handtacker wird die Heftklammer ohne Biegung in ein festes Material, wie etwa Holz eingebracht. Der Tacker ist ruhig zu halten, dann wird mittels Feder und Schlagstift der Tackervorgang ausgelöst. Bei einem Schlagtacker ist der Ablauf anders – hier wird nicht mit ruhiger Hand, sondern mit Schwung gearbeitet. Das Gerät wird wie ein Hammer, der einen Nagel einschlägt, geführt. Um Arbeitsunfälle zu vermeiden, sind Tacker oftmals mit einer Sicherung am Klammeraustritt ausgestattet. Diese verhindert, dass ohne Druckausübung eine Klammer aus dem Tacker geschossen werden kann. Über die Rädelschraube kann man die Schlagkraft des Tackers an die Gegebenheiten des Werkstoffes anpassen und so niedriger oder höher einstellen. Mit Tackern können, neben Heftklammern, auch Nägel eingeschlagen werden. In diesem Fall wird der Tacker zum Druckluftnagler.