Hersteller, Dienstleister, Großhändler und Händler im B2B bei „Wer liefert was“
Suchen nach:

78 Anbieter für „Feuerwehrarmaturen“

 
Anbieterdetails
Land
76
1
1
Standort

Standortfilter zurücksetzen

Lieferantentyp
11
16
47
40

Mit einer Fülle an grundlegenden technischen Komponenten und Zusatzausstattungen wird ein reibungsloser Ablauf und eine kontinuierliche Betriebsbereitschaft gewährleistet, wenn die Feuerwehr zu einem Einsatz gerufen wird. Insbesondere bei der Brandbekämpfung und bei Hochwasserkatastrophen werden spezielle Feuerwehrarmaturen eingesetzt, die auch bei Unfällen und anderen relevanten Ereignissen hilfreich sind. Die Auswahl der Feuerwehrarmaturen ist durch die innovativen Weiterentwicklungen traditioneller Elemente und viele Neuerungen überaus groß geworden. Unter diesen Umständen ist es sinnvoll, die Erzeugnisse in verschiedene Kategorien zu unterteilen. Diese Rubriken basieren überwiegend auf den jeweiligen Aufgabenbereichen, die eine Feuerwehrarmatur zu erfüllen hat. Des Weiteren sind die Armaturen vielseitig kombinierbar und mit gängigen Systemen kompatibel.

Feuerwehrarmaturen sind unerlässliche Hilfsmittel

Eine Hauptgruppe der Feuerwehrarmaturen sind Wasser führende Module. Die einzelnen Produkte werden zur Entnahme und zur Abgabe sowie zur Weiterleitung von Wasser benötigt. Für die Wasserentnahme sind Armaturen wie Überflurhydranten und Standrohre bedeutsam. Muss Wasser befördert werden, nutzen die Feuerwehrleute die Verteiler, die Sammelstücke, die Kupplungen und die Zumischer. Die Wasserabgabe erfolgt beispielsweise mit Schaumrohren und Hydroschilden. Darüber hinaus werden unter Feuerwehrarmaturen ebenfalls die Kupplungen und Schläuche, die Saugkörbe und die Saugschutzkörbe zusammengefasst. Alle Sortimente außer den Saugschutzkörben und den Kellersaugkörben unterliegen bei der Herstellung festgelegten DIN-Normen. Das trifft gleichermaßen auf die Standrohre und Wasserstrahlpumpen sowie die Tauchpumpen zu. Für das Anbringen der Komponenten ist eine zusätzliche Ausbildung unumgänglich. Während des Gebrauchs unterliegen die Armaturen einer enormen Belastung und Beanspruchung, sodass nur die stabilsten und widerstandsfähigsten Werkstoffe für deren Fertigung ausgesucht werden. Bei den Druckkupplungen oder den Schnellkupplungen für den Druckbetrieb wird hauptsächlich korrosionsbeständiges Aluminium sowie Messing/Brass verarbeitet. Dasselbe gilt für die Saugkupplungen.

Feuer-Vogel GmbH & Co KG

Gummi-Kraus GmbH & Co. KG

BST-Brandschutztechnik Ges.m.b.H.

Fritz Streit AG

Gaßmann GmbH

IBL-Kröpelin

Knieps & Komm GmbH TOTAL Werksvertretung

Gollmer & Hummel GmbH

Albert Mahr GmbH Feuerwehrbedarf