Barriere-Fluorierung

Kunststoffe sind von Natur aus durchlässig gegenüber bestimmten Gasen und Flüssigkeiten.

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

Über dieses Produkt

Kunststoffe sind von Natur aus durchlässig gegenüber bestimmten Gasen und Flüssigkeiten. Deshalb verflüchtigen sich mit der Zeit Inhaltsstoffe aus einem Kunststoffbehälter. Diese Permeation führt zu Geruchsbelästigung und Umweltbelastung, zu Gewichtsverlust und Eigenschaftsänderungen beim Füllgut, Etiketten lösen sich.  Migration von Materialbestandteilen von Kunststoffprodukten verändert die Eigenschaften bis zum Bauteil-Versagen. Fluorierung vermeidet diese Nachteile und oft kann preiswerteres Packmaterial eingesetzt werden. Verfahrenshintergrund Fluorierung bildet Sperrschichten gegen unpolare Substanzen aus. Diese Schichten auf der Innen- und Außenseite von Behältern verringern die Permeation von kurzkettigen Lösemitteln, Glycerin und Benzin. Die Diffusion von Materialbestandteilen durch die fluorierten Oberflächen wird deutlich reduziert. Einsatz Um die Permeation von Benzin und Diesel aus Kraftstoffbehältern für Kraftfahrzeuge und Motorgeräte zu minimieren Zum Begrenzen der Migration von Weichmachern und anderen Additiven (Verspröden von Kunststoff) Zum Verbessern der Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen sowie zum Vermeiden von Aufquellen und „schmieriger“ Oberfläche

Fluor Technik System GmbH

Seit über 25 Jahren hat sich FTS auf Entwicklung und Bau von Fluorierungsanlagen sowie auf Fluorierungsdienstleistungen konzentriert.

box Altebergstrasse 27-29, DE-36341 Lauterbach/Hessen