Benetzungs-Fluorierung, Hydrophilierung

Kunststoffoberflächen lassen sich nach der Fluorierung wesentlich besser benetzen, sie werden flüssigkeitsfreundlich, also hydrophil.

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

Über dieses Produkt

Die Benetzbarkeit von Kunststoffen mit einer Flüssigkeit ist abhängig von der Polaritätenpaarung: Bei ungleichen Polaritäten zieht sich die Flüssigkeit auf der Oberfläche zu Tropfen zusammen. Bei der Fluorierung dagegen entstehen polare Kunststoffe mit höherer Oberflächenenergie, die damit der Oberflächenenergie der Flüssigkeit angepasst wird. Diese hydrophilen Kunststoff-Oberflächen lassen sich gut mit polaren Flüssigkeiten benetzen. Einsatz Die größere und gleichmäßigere Oberfläche der Flüssigkeit auf einem hydrophilen Bauteil hat folgende praktische Vorteile: Fehlerfreie Flüssigkeitsfilme Gleichmäßigere Beschichtung Verbesserte Bedruckbarkeit Schnellere Trocknung Besseres Ablaufen von Flüssigkeiten Keine Schimmelbildung Verbesserte Schmierwirkung der Flüssigkeit Hydrophilierbare Kunststoff-Materialien ABS - Acrylnitril-Butadien-Styrol, EPDM - Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk, Biokunststoffe - Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, NBR - Nitrilkautschuk, HNBR - Hydrierter Acrylnitrilbutadien-Kautschuk, PA - Polyamid, PC - Polycarbonat, PEEK - Polyetheretherketon, PET – Polyethylenterephthalat, PMMA - Polymethylmethacrylat, Polyester, GFK / CFK – glasfaserhaltige Polymere, Mischpolymere, PPE - Polyphenylenether, PP - Polypropylen, TPE – Elastoplaste

Fluor Technik System GmbH

Seit über 25 Jahren hat sich FTS auf Entwicklung und Bau von Fluorierungsanlagen sowie auf Fluorierungsdienstleistungen konzentriert.

box Altebergstrasse 27-29, DE-36341 Lauterbach/Hessen