Temperaturschockprüfung

Die GWP bietet Ihnen Temperaturschockprüfung bzw. Temperaturschocktest in ihrem Umweltsimulation Labor als akkreditiertes Prüfverfahren nach DIN 17025 an.

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

Über dieses Produkt

Die Temperaturschockprüfung besteht aus dem raschem Überführen der Prüflinge von einer unteren Testtemperatur zu einer oberen Testtemperatur und der Wiederholung dieser Prozedur für eine bestimmter Zyklenzahl. Der Temperaturshocktest sollte mit allen Produkten durchgeführt werden, die im normalen Einsatz einem raschen Temperaturwechsel ausgesetzt sind. Zusätzlich ist die Thermoschock-Prüfung unerlässlich als Alterungsprüfung für alle Erzeugnisse, die im Produktlebenszyklus eine hohe Anzahl an Zyklen für Temperaturwechsel erleben. Die Temperaturschockprüfung ist eine sehr effektive Methode, latente Fehler in den Produkten zu entdecken. Die Temperaturschockschränke der Firma Vötsch sorgen in unserem Labor für höchste Testqualität und Messgenauigkeit: Prüfraum: 300 l Prüfgut: bis 50 kg Temperatur Wärmekammer: +50 bis +220 °C Temperatur Kältekammer: -80 bis + 70 °C Normen: IEC 60068-2-14, MIL 810, MIL 883, DIN EN ISO 2819, DIN EN 60068-2-14, MIL-STD 202, PACCAR CTS0056: 2016

GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbH

Die metall- und kunststoffverarbeitende Industrie nutzt die Werkstofflabors des Unternehmens, um belastungsfähige Werkstoff- und Bauteildaten zu erzeugen und damit Ihre Produktqualität zu sichern.

box Georg-Wimmer-Ring 25, DE-85604 Zorneding

Video