Luxmeter T-10A

Handlicher Beleuchtungsstärkemesser mit weitem Messbereich, hoher Genauigkeit und praktischen Zusatzfunktionen.

Produktspezifikationen

Analogausgang
1 mV/Digit, 3V für Vollausschlag; Ausgangsimpedanz: 10 kΩ; 90% Ansprechzeit: Einstellung FAST: 1 ms, Einstellung SLOW: 1s
Batterielebensdauer
72 Stunden oder länger bei Dauermessung (bei Verwendung von Alkalibatterien)
Benutzerkalibrierung
CCF-Einstellfunktion (Color Correction Factor)
Digitalausgang
USB
Display
Anzeige von 3 oder 4 signifikanten Stellen mittels LCD mit Hintergrundbeleuchtung
Einheiten Beleuchtungsstärke
Lux (lx) oder foot-candle (fcd) (umschaltbar)
Genauigkeit
±2% ±1 Digit des Anzeigewertes (basierend auf Konica Minolta-Standard)
Kosinuskorrektur
Kleiner ±1% bei 10°; kleiner ±2% bei 30°; kleiner ±6% bei 50°; kleiner ±7% bei 60°; kleiner ±25% bei 80°
box
Mehr anzeigen

Über dieses Produkt

Kompaktes, leichtes und bedienerfreundliches multifunktionales Luxmeter: Mit dem kleinen, bedienerfreundlichen Hand-Luxmeter lassen sich auch gepulste Lichtquellen messen. Bis zu 30 Messköpfe können untereinander zu einem Mehrpunktmesssystem verbunden werden. Ein einfaches Auslesen über einen PC ist möglich. Das T-10A verfügt über einen äußerst großen Messbereich von 0,01 bis 299.000 lx, automatische Bereichsumschaltung sowie ein großes hintergrundbeleuchtetes LCD-Display. Dies alles gibt es zusammen mit Konica Minoltas exzellentem Ruf für Präzision als Gerät mit einem kleinen und kompakten Design. Die wichtigsten Leistungsmerkmale • Präzise Messung pulsmodulierter Lichtquellen (PWM) • Automatische Null-Kalibrierung für sofortige Messung • Automatische Bereichseinstellung in einem weiten Messbereich • Hintergrundbeleuchtung des LCD-Displays für gute Ablesbarkeit in dunkler Umgebung • Tastaturabdeckung zur Vermeidung unbeabsichtigter Änderungen • USB-Schnittstelle für direkten Anschluss an einen PC • Betrieb über AA-Batterien (Mignon) oder Netzadapter Funktionen: Leistungsmerkmale (T-10A) Drei große Tasten sind mit den wichtigsten Funktionen belegt. Unter einer Schiebeabdeckung befindet sich ein weiteres Bedienfeld für weniger oft genutzte Funktionen. Auf diese Weise wird der Benutzer bei seinen täglichen Routinearbeiten nicht durch zusätzliche Bedienelemente abgelenkt. Die Messwerte werden auf einem großen, hintergrundbeleuchteten Flüssigkristalldisplay angezeigt. Die Display-Beleuchtung schaltet sich automatisch ein, sobald es zu dunkel wird. Das T-10A bietet folgende Analysemöglichkeiten: • Absolute Messung der Beleuchtungsstärke in Lux und foot-candle. • Vergleich von Beleuchtungsstärkewerten als Differenz- oder Prozentwert. Der Zielwert lässt sich durch Messung oder über die Tastatur durch manuelle Eingabe vorgeben. • Integrierende Messung mit Anzeige der Integrationszeit und der durchschnittlichen Beleuchtungsstärke. • Weitere Evaluierungsmöglichkeiten mit der optionalen Software T-S10w. Serielle Verbindung mehrerer Messköpfe: Eines der besonderen Leistungsmerkmale des T-10A ist die Möglichkeit, mehrere Messköpfe miteinander zu verbinden. Dadurch wird eine gleichzeitige Messung an mehreren Orten ermöglicht, ohne dass das Messgerät zu diesem Zweck bewegt bzw. verschoben werden muss. Auf diese Weise können auch große Bereiche wie etwa eine Filmleinwand einfach gemessen werden. Mit Hilfe der Software T-S10w können dann auch ANSI-Lumen-Werte, etwa von Projektoren, gemessen werden. Es lassen sich bis zu 30 Messköpfe auf einmal miteinander verbinden. Die Messwerte können mit dem Basisgerät aufgerufen werden. Die einzelnen Messköpfe werden mit einem normalen LAN-Kabel (10BASE-T) verbunden, das bis zu 100 m lang sein kann. Die verschiedenen Messköpfe sind sowohl voneinander als auch vom Evaluierungsgerät getrennt. Die Mehrpunktmessung wird mit der Software T-S10W sehr einfach. Mit ihr lässt sich das System auch graphisch darstellen und sämtliche Messwerte können simultan angezeigt werden. Ausgelegt für die Messung pulsweitenmodulierter (PWM) Lichtquellen: Konventionelle Luxmeter sind oftmals nicht in der Lage, pulsweitenmodulierte (PWM) Lichtquellen wie die immer weiter verbreiteten LEDs präzise zu messen. Aufgrund der besonderen Auslegung der Messköpfe können mit dem T-10A uneingeschränkt Beleuchtungsstärkemessungen an PWM-Lichtquellen durchgeführt werden.

Anbieter

Konica Minolta Sensing Europe B.V.

box Geprüft
box Zertifikate: 0
box Liefergebiet: Europaweit
box Gründungsjahr: -
box Mitarbeiterzahl: 20 – 49