Anlagen mit chemischen Trennverfahren

Chemisch-Physikalische Lösungen nach ihrem Bedarf

Über dieses Produkt

Im Bereich der chemisch-physikalischen Filtration kommen sowohl Flotations- als auch Sedimentationsverfahren zum Einsatz. Dabei werden sowohl die chemischen als auch die physikalischen Komponenten von LK kundenspezifisch ausgelegt. Flotation Flockung ist ein Verfahren, bei dem mit Hilfe von Gasblasen in der Flüssigkeit dispergierte Partikeln (Feststoffteilchen, Tropfen, Moleküle, Ionen) Aggregate gebildet werden, die dann aufgrund der geringeren Dichte gegenüber dem umgebenden Medium zur Oberfläche der Flüssigkeit aufsteigen und eine abtrennbare Schaumschicht bilden. Im Schaumprodukt, Flotat, liegen die abzutrennenden Partikeln angereichert vor. Der Auftrieb der abzutrennenden Stoffe wird durch die Anlagerung feiner Luftblasen künstlich erhöht. Der dabei entstehende aufschwimmende feste Schaum (Flotat) wird abgezogen. Sedimentation Die Fällung ist ein chemisches Verfahren zur Überführung von gelösten Verbindungen in einen ungelösten Zustand durch Zugabe geeigneter Chemikalien. Das entstehende Fällungs-Produkt kann dann durch geeignete physikalische Verfahren (z. B. Sedimentation, Flotation, Filtration) abgeschieden werden. Fällungs-Behandlungen werden z.B. zur Abscheidung von Phosphaten praktiziert. Fällungsreaktionen werden vor allem auch zur Abtrennung von gelösten Metallionen angewandt. Die häufigste Fällungsform besteht in der Überführung in schwerlösliche Metall-Hydroxide. Auch kann in bestimmten Fällen die nach der biologischer Behandlung weiterhin im Abwasser verbleibende organische Restschädlichkeit (Rest-CSB) durch eine Fällung vermindert werden.

Anbieter

LK Metallwaren GmbH Hallenheizung

box Am Falbenholzweg 36, DE-91126 Schwabach
Gründungsjahr
1862
Mitarbeiterzahl
50 – 99
Liefergebiet
europe
Zertifikate
1