TULZ® Tauch-Umwälz-Lackier-Zentrifuge

TULZ® Tauch-Umwälz-Lackier-Zentrifuge Das TULZ ® Lackiersystem kommt insbesondere im Galvanikbereich vor. Ein Hauptanwendungsgebiet ist die Zinklamellenbeschichtung. Schwenken und umwälzen sind ebenso

Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-
Anbieter anrufen

Über dieses Produkt

7.2. TULZ® Tauch-Umwälz-Lackier-Zentrifuge Ein wesentliches Element in einer automatischen Beschichtungsanlage ist die TULZ®. Sie wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und für die Zukunft optimiert. Mit diesem System ist man mittlerweile auch in der Lage nicht nur Trommelware zu beschichten, sondern auch Gestellware.Ideal eignet sich die TULZ auch zum Auftragen von unterschiedlichen Versiegelungen z. B. im Galvanikbereich. Das Hauptanwendungsgebiet liegt aber beim Auftrag von Zinklamellensystemen. Dank des verfahrbaren Lackbehälters mit Schnellkupplungen ist der Medienwechsel innerhalb kürzester Zeit mit wenigen Handgriffen möglich, ohne dass der Materialdurchsatz reduziert wird. Ein weiterer Vorteil der TULZ® ist die Möglichkeit den Zentrifugenkorb bis zu 90° zu schwenken, um die Teile umzuwälzen Das TULZ® Paint Recovery System (PRS) Da der Zentrifugenkorb in der Station komplett verschlossen ist, ergibt sich keine Reduzierung des Nutzvolumens. Speziell für flache Stanzteile und Scheiben ist ein Schwenkwinkel größer als 75° für die optimale Beschichtungsqualität wichtig. Die TULZ®-Beschichtungsstation ist mit dem neu entwickelten, patentierten “Paint Recovery System (PRS)” ausgestattet. Hierbei werden die Lackwagen mit einen zylindrischen Abschleudermantel ausgeführt. Die Abschleuder- und Umwälzzyklen werden dann in dem um die Zentrifugentrommel geklammerten Abschleudermantel durchgeführt. Erhebliche Lackersparnis Der Vorteil dieses Systems ist eine erhebliche Lackersparnis, da zum einen keine Verwirbelungen des Lackes in den Innenraum der Beschichtungsstation auftreten und zum Anderen das abgeschleuderte Medium im Abschleudermantel sich beim Eintauchen des Abschleudermantels am Ende des Zyklus wieder von der Wand löst. Dank des variablen, frei parametrierbaren Behandlungsprogramms können selbst Kleinschrauben mit Innenangriff in sehr guter Qualität beschichtet werden. Dabei ist eine wirtschaftliche Belademenge im Korb realisierbar. Die richtige TULZ® für jede Anforderung. Die TULZ-Station ist komplett gekapselt und mit einem Lüftungssystem ausgestattet. Hierdurch eignet sich die TULZ hervorragend für die Verarbeitung von lösemittelhaltigen Beschichtungssystemen. Einen weiteren Vorteil stellt der „lose“ Beschichtungskorb dar, d. h. bei Wechsel des Beschichtungsmediums kann der Beschichtungskorb einfach getauscht werden, bzw. zum Reinigen entnommen werden. In automatischen Anlagen erfolgt der Korbwechsel vollautomatisch, ohne den Durchsatz der Anlage zu reduzieren. Die TULZ® ist in unterschiedlichen Baugrößen lieferbar. In der TULZ®900 (Korbdurchmesser 900 mm) können beispielsweise Beladegewichte bis zu 250 kg beschichtet werden, dabei sind Taktzeiten von weniger als 2 Minuten erreichbar. Laboranwendungen. Speziell für Laboranwendungen und für Musterbeschichtungen wurde eine kleinere Variante, die TULZ®300/500 entwickelt. Mit dieser Maschine können Musterbeschichtungen direkt im Liefergebinde (Hobbock) des Lackherstellers realisiert werden. Für die Serienproduktion kann dann die Station auch mit einem größeren Beschichtungskorb (Ø 500 mm) und mit Lackbehälter betrieben werden. Das Beschichtungssystem TULZ® ist voll in das WMV-Baukastensystem integrierbar, d. h. auch die Umrüstung bestehender Anlagen ist einfach möglich.

WMV Apparatebau GmbH

Gegenstand des Unternehmens ist der Apparatebau, insbesondere die Herstellung von vollautomatischen Trocknungs- und Tauchanlagen, Industrie-Zentrifugen, Metallwaschmaschinen usw.

Connect

Mit wlw connect finden wir passende Anbieter für Ihre Produktsuche.

Jetzt Suchauftrag erstellen