Spaten, Schaufeln und Gabeln

Spaten, Schaufeln und Gabeln

Spaten, Schaufeln und Gabeln im professionellen Umfeld

Spaten, Schaufeln und Gabeln kommen vor allem auf Baustellen, in der Landwirtschaft und im Landschafts- und Gartenbau zum Tragen. Als nützliche Werkzeuge beweisen sie überall dort ihren großen Wert, wo ohne den Einsatz von Maschinen lose Masse bewegt oder gelockert werden muss.

Spaten, Schaufeln und Gabeln im Landschafts- und Gartenbau

In Fachbetrieben, wie zum Beispiel des Landschafts- und Gartenbaus, auf Baustellen und selbst im Außenbereich von Büros kommen Spaten, Schaufeln und Gabeln häufig zum Einsatz. Bekannt sind dabei vor allem Spaten und Schaufeln, die bei vielen Bauprojekten nicht mehr wegzudenken sind.

Der bedeutende Unterschied zwischen einer Schaufel und einem Spaten ist beim Spaten das speziell geformte Spatenblatt, das durch seine Trittstufe oben dafür geeignet ist, tief ins Erdreich getreten zu werden. Derart versenkt lockert der Spaten das Erdreich auf, wenn er in schräger Lage wieder herausgezogen wird.

Eine Schaufel hat ein deutlich größeres Blatt, das sogenannte Schaufelblatt. Im Gegensatz zum Spaten lassen sich damit bereits lockere oder gelockerte Materialien schneller bewegen.

Eine Sonderform stellt die Schneeschaufel dar, die auch als Schneeschieber bezeichnet und zwischen dem Grund und dem Schnee entlanggeschoben wird, um anschließend den aufgehäuften Schnee zur Seite zu kippen.

Ebenfalls weitverbreitet ist die Grabegabel, die immer dann benutzt wird, wenn der Oberboden nicht beschädigt werden soll, beispielsweise beim besonders sanften Umbetten von Pflanzen.