6 Lieferanten für „Druckfedern“ in Nürnberg


Land
6
Standort
Lieferantentyp
5
2

Druckfedern sind zylindrisch gewundene oder gewickelte Drähte. Sie heißen auch Schraubendruckfedern.

Einsatzbereiche von Druckfedern

Druckfedern kommen in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz: - in Fahrwerken im Fahrzeugbau. - als Rückstellfedern in Schaltern bei Elektrogräten. - in Kugelschreibern, also im Bürobedarf. - bei Türschließern im Baubeschlag. Entsprechend gibt es Druckfedern auch in sehr unterschiedlichen Durchmessern und Größen. Sie werden aus runden Drähten mit einem konstanten Durchmesser hergestellt. Sie verfügen über progressive oder lineare Kennlinien. Die Federrate ist je nach Werkstoff unterschiedlich und Druckfedern lassen sich deshalb genau nach Anforderung herstellen. Je nach Einsatzgebiet werden sie auch mit Rostschutz versehen. Für anspruchsvolle Kabel oder Schläuche sind Druckfedern auch als Knickschutz verwendbar.

Bestimmte Druckfedern unterliegen Normen

Viele Hersteller von Druckfedern produzieren ihre Federn nach den Gütevorschriften für kalt geformte Druckfedern nach DIN 2095 Grad 1. Für die Abmessungen gilt die DIN 2098. Darüber hinaus beschreiben die Vorschriften nach DIN EN 15800 und DIN EN 13906-1 die Produktion von Druckfedern. Bedarf und Angebot ist breit gefächert: Es gibt Standard-Druckfedern in Rechts- oder Linkswicklung aus Edelstahl oder patentiertem Federstahl. Viele Hersteller bieten aber auch die Fertigung eigens nach Kundenwunsch an. Mittels der Federkennlinie lassen sich die Eigenschaften der benötigten Druckfedern berechnen und beurteilen. Die Experten der Hersteller beraten, welche Varianten für den gewünschten Einsatz optimal ist. Hersteller und Händler von Druckfedern bieten eine breite Palette dieser Bauteile im Standardsortiment.

Löhr GmbH & Co Präzisionsfedern KG

Löhr GmbH & Co Präzisionsfedern KG

  • 0000349131.0000288127
  • 0000349131.0000288128
  • 0000349131.0000288129
Feuchtenberger Spezial GmbH

Feuchtenberger Spezial GmbH

  • D-90489 Nürnberg