Magnetische Rissprüfungen

Ein unübertroffen präzises Verfahren zum Nachweis feinster Oberflächenrissein ferromagnetischen Materialien.

Über dieses Produkt

Es lassen sich Risse ab 1µ Breite sichtbar machen. Erkannt werden nur Werkstofffehler, die sich nicht tiefer als 2–3 mm unter der Oberfläche befinden. Einsatzgebiete sind: alle magnetisierbaren Werkstücke

Details zur Lieferung

Preis
-
Lieferzeit
-
Mindestbestellmenge
-
Bezahlmethoden
-

brooke-edwards NDT werkstoffprüfungen GmbH & Co. KG

Prüfverfahren: Ultraschall, Phased Array, Infrarot, Wirbelstromprüfung, Magnetische Rissprüfung, Diffusions- Farbeindringprüfung, Röntgenprüfung