Tradition trifft auf Moderne

Die Ansprüche an die moderne Blechbearbeitung werden immer höher. Möglichst präzise und mit geringem Verschleiß sollen Teile entstehen, deren Abmessungen um weniger als 0,1 mm variieren. Die komplexe Verfahrenstechnik benötigt eine filigrane Mechatronik, die zuverlässige Ergebnisse liefert und wartungs- und verschleißarm arbeitet. Häufig werden die traditionellen Verfahren mit moderner Laserschneidetechnik kombiniert. Der Laser kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Materialien zum Stanzen zu dick und zu fest sind. Je nach Material würde der hohe Druck ansonsten Verformungen der eigentlich glatten Oberflächen verursachen. 

Präzises Fräsen mit Hochleistungsmaschinen

Auch in der Frästechnik ist filigrane Mechatronik gefragt. Viele Bauteile sind mittlerweile auf die übliche Größe im Uhrmacherhandwerk geschrumpft. Abweichungen in den Abmessungen, die sich vor einigen Jahren innerhalb der Toleranzschwelle bewegt haben, sind heutzutage undenkbar. In der Medizintechnik sind Werkzeugdurchmesser von 1 bis 16 mm weit verbreitet. Die filigrane Mechatronik gewährleistet das präzise Erstellen von Werkzeugen und Implantaten in optimaler Form. Damit trägt die filigrane Mechatronik zur schonenden Behandlung von Patienten bei. 

Die Elektronik verdrängt mechanische Lösungen

In der Steuerungstechnik sind mechanische Schaltungen und Programmabläufe eine Seltenheit geworden. Selbst einfache Waschmaschinen verfügen heute über ein elektronisches Innenleben, das die verschiedenen Programme maßgeschneidert steuert. Die immer kleineren Bauteile und die immer enger bestückten Platinen erfordern filigrane Maschinen in der Produktion. Im Frühjahr 2015 stellten Wissenschaftler der Universität Michigan mit dem Micro Mote Michigan (M3) den kleinsten vollwertigen Computer der Welt vor. Mit einer Größe von nur einem Kubikmillimeter ist der Rechner kleiner als ein Stecknadelkopf und verfügt sogar über eine eigene Energieversorgung. Der schon serienreife M3 zeigt die Zukunft der Elektronik.  

Fehlerfaktor Mensch

Seit die einzelnen Bauteile immer kleiner werden, ist die Serienproduktion mit Mitarbeitern immer schwieriger zu realisieren. Die Fähigkeit, schnell und mit gleichmäßiger Präzision langfristig zu arbeiten, stellt für den Menschen eine extrem große Beanspruchung dar. Die Forderungen an das Sehen, die motorischen Fähigkeiten und die Konzentration sind hoch. Aufgrund der mentalen Belastung ist es daher sinnvoll, diese Arbeiten Maschinen mit filigraner Mechatronik zu überlassen. Sie führen die Aufgaben schnell und mit immer gleichbleibender Qualität aus. Es ist davon auszugehen, dass die Ansprüche an die Arbeiten weiter wachsen und Maschinen noch unentbehrlicher machen. 

Kostenfaktor Mensch

Insbesondere in Westeuropa und den USA ist der Mensch einer der größten Kostenfaktoren in der Produktion. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es nötig, immer mehr Tätigkeiten maschinell abzuwickeln. Die Produktion mit filigraner Mechatronik entwickelt sich immer mehr zu einer voll automatisierten Technik ohne Menschen. Der Mensch steuert und überwacht die Arbeit der Produktionsmaschinen immer häufiger von einem ausgelagerten Steuerungsraum per Computer. Pro Schicht sind nur noch wenige Mitarbeiter erforderlich. Die sinkenden Produktionskosten sichern die globale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. 

Die Produktion im Reinraum

Die immer filigraneren Arbeiten, die teilweise im Bereich der Nanotechnik erfolgen, benötigen eine absolute saubere und staubfreie Umgebung. In der Computer- oder Medizintechnik sowie in der Elektronik fordern die Prozesse ideale Bedingungen ohne Störfaktoren. Der Mensch bleibt auch mit Schutzkleidung und Atemmaske ein schwer zu kalkulierendes Risiko. Haare und Hautschuppen können leicht die komplette Produktion eines Tages in Ausschuss verwandeln. Maschinen mit filigraner Mechatronik, die den Menschen ersetzen, sorgen für Sicherheit im Produktionsprozess. 

Fazit
Filigrane Mechatronik ist der Wachstumsmarkt der Zukunft. Die Industrie verlangt nach immer kleineren Bauteilen oder Federelementen. Platinen und Lötstellen erfordern ein immer genaueres Arbeiten. Gleichzeitig steigt der weltweite Bedarf, die Produktionsmengen wachsen stetig. In der Prozesstechnik und der industriellen Herstellung ist die filigrane Mechatronik ein rasch wachsendes Feld. In nahezu jeder Branche werden Lieferanten und Zulieferer mit entsprechender Ausstattung gesucht. Bei uns finden Sie schnell einen Anbieter, der Ihre Wünsche erfüllt. Auch Fachkräfte mit interdisziplinären Kenntnissen in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik werden stark nachgefragt. Durch die schnelle Entwicklung in der Mikro- und Nanotechnik erlebt die filigrane Mechatronik einen Boom, der in den nächsten Jahrzehnten weiter wachsen wird.