Die Verarbeitung von Metall etwa setzt grundsolide chemische Kenntnisse und Technologien voraus. Verschiedene Richtungen und Spezialgebiete haben sich im Laufe der Zeit herausgebildet. Klassisch ist die Unterscheidung der anorganischen und der organischen Chemie, Letztere ist die Chemie der Kohlenstoffverbindungen. Im allgemeinen Verständnis wird Chemie häufig nur mit synthetischen Stoffen gleichgesetzt. Dabei wird vergessen, dass jeder Stoff, ob natürlichen oder synthetischen Ursprungs, eine chemische Struktur aufweist. Faszinierend ist, dass Chemie durch die Teilung in organisch und anorganisch so unterschiedliche Substanzen wie Mineralöle und Cyanacrylat-Klebstoffe vereint. Die Bedeutung vom klassischen Chemikalienhandel und Laborbedarf ist kaum zu unterschätzen, da man dort chemische Reinsubstanzen erwerben kann. Laborchemikalien sind oft die Grundlage für Weiterentwicklungen. Ein modernes Spezialgebiet der Chemie ist die Biochemie, die die Brücke zur Biologie und Medizin schlägt. Andere Seitenzweige sind beispielsweise die analytische und die technische Chemie.

Die größte Errungenschaft der theoretischen Chemie ist die Schaffung des Periodensystems der Elemente, das alle bekannten chemischen Elemente erfasst und nach deren atomarer Struktur ordnet. Die Chemie hat unter anderem einen großen Zweig der Industrie - die chemische Industrie - hervorgebracht. Diese Industrie ist eine der bedeutendsten Industrien auf nationaler und internationaler Ebene. Immerhin belegte die chemische Industrie 2014 Platz 1 aller nationalen chemischen Chemiewirtschaften in Europa, weltweit Platz 4. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass die Chemie unser tägliches Leben prägt. Viele Gegenstände des modernen Lebens sind ohne Chemie und die chemische Industrie undenkbar. Chemie ist eng mit der Medizin und auch der Physik verbunden. Die moderne Arzneimittelherstellung beruht weitestgehend auf chemischen Bausteinen und Prozessen, die Pharmaindustrie ist damit ebenso Bestandteil der chemischen Industrie, auch wenn sie heute aufgrund ihrer Bedeutung eher als eigenständig gesehen wird. Bekannte Namen in der chemischen Forschung sind zum Beispiel Justus von Liebig, Dmitri Mendelejew, Lothar Meyer, Robert Bunsen und Louis Pasteur. Die Chemie ist eine riesige Kategorie, die die unterschiedlichsten Produkte unter einem Dach vereint. Es finden sich hier etwa Desinfektionsmittel neben Mineralöl, Lacke neben Aminosäuren, Ionenaustauscher, Siliciumcarbid, Industriereiniger, Kohlensäure und Citronensäure, um nur einige Stichworte zu nennen.

Die Chemiebranche im Überblick

Bei vielen Produkten macht man sich kaum noch deutlich, dass sie Produkte der chemischen Industrie sind. Die chemische Industrie ist als Zulieferindustrie mit vielen anderen Technologie- und Industriezweigen wie etwa der Auto- und Elektroindustrie, dem Transportgewerbe und der Energiebranche verbunden. Es gibt viele Überschneidungen in diesen Bereichen. Nur 17 % aller chemischen Produkte gehen direkt an den Verbraucher, der weitaus größere Anteil wird industriell gebraucht und verarbeitet, was die Bedeutung der chemischen Industrie und der Chemie für die Gesamtwirtschaft unterstreicht. Viele Unternehmen der Chemiebranche sind entgegen landläufiger Vorurteile übrigens keine "Chemieriesen", sondern mittelständische Unternehmen mit oft klarer Spezialisierung. Ihr Anteil macht 90 % aller Chemiebetriebe aus. Auf der Suche nach chemischen Spezialprodukten wird man gerade in diesem Bereich fündig. Manche Betriebe fertigen etwa nur Additive oder Industriereiniger, andere Dichtstoffe. Je spezieller man bei "Wer liefert was?" sucht, desto größer ist die Chance, genau das Gesuchte zu finden. Unter anderem kann man die Industrie in folgende Teilbereiche aufspalten: 

  1. Industrie der chemischen Grundstoffe mit anorganischen und organischen Grundsubstanzen Hier geht es vor allem um die Herstellung von Stoffen.
  2. Industrie der Düngemittel, Pflanzenbehandlungsmittel und Schädlingsbekämpfungsmittel einschließlich der Biozide dieser Art
  3. Kunststoffindustrie einschließlich der Herstellung von synthetischem Kautschuk
  4. Arzneimittelindustrie und Industrie der pharmazeutischen Erzeugnisse
  5. Sonstige chemische Industrie mit einem umfangreichen Portfolio 

Sonstige chemische Erzeugnisse und Produkte für Industrie und Alltag umfassen unter anderem Farben und Lacke, Kunststoff-Additive wie Masterbatches, Industrie-Klebstoffe und Klebstoffe für den Verbraucher, Hilfsstoffe für die Verarbeitung von Leder und Textilien, Schmierstoffe wie Kühlschmierstoffe und Hydrauliköle, Farbstoffe und Pigmente, Papier, Dichtstoffe, Füllstoffe, Bautenschutzmittel, fotochemische Erzeugnisse, Seifen, Wasch-, Putz-, Reinigungsmittel aller Art, Desinfektionsmittel, Kosmetika, Konservierungsmittel, pyrotechnische Erzeugnisse und Sprengstoffe, Autozubehör und Autopflegemittel sowie Haushaltsprodukte aus Kunststoff. 

Diese Auswahl zeigt bereits, wie groß die Bandbreite chemischer Erzeugnisse und Technologien ist. Im Folgenden werden einige Teilindustrien und Branchen der chemischen Industrie unter dem Gesichtspunkt ihrer Auffindbarkeit betrachtet und den möglichen Suchkriterien bei "Wer liefert was?" zugeordnet. Diese sind Beispiele, die anschaulich machen, nach welchen Kriterien man bei "Wer liefert was?" suchen kann. Bei einer so großen Auswahl an möglichen Suchkriterien empfiehlt es sich häufig, vom speziellen Suchbegriff zum allgemeineren überzugehen. 

Energieträger

Zum übergeordneten Bereich Chemie gehören auch Energieträger wie Heizöle und Mineralöl. 

Chemische Grundstoffe und Chemikalienhandel

Oft werden chemische Reinsubstanzen für weitergehende Produktions- und Verarbeitungsprozesse benötigt. Lieferanten für diese Stoffe können unter dem Begriff Chemikalienhandel zu finden sein. Auch unter dem Stoffnamen kann gesucht werden, zum Beispiel Siliciumcarbid oder Citronensäure. Erfolgversprechend ist die Suche nach einer Kategoriebeschreibung wie Additive. Die Stichworte Laborchemikalien und Spezialchemikalien sollten nicht fehlen, weil sie ebenfalls entsprechende Rubriken umschreiben. 

Biochemie

Hier können unter dem Substanznamen spezielle organische Substanzen wie zum Beispiel Aminosäuren und Peptide zu finden sein, aber auch ihre synthetisch umgebauten Geschwisterstoffe. 

Technische Chemie

Dieser Zweig beschreibt technische Prozesse und Technologien. Hier sucht man unter dem Stichwort Ionenaustauscher nach Wasserenthärtungsanlagen, die diese Technik gebrauchen. 

Sonstige Bereiche

Sucht man beispielsweise einen bestimmten Klebstoff, empfiehlt es sich, mit einer speziellen Suche zu beginnen und auch nach ähnlichen Begriffen zu suchen. Stichworte sind etwa Industrieklebstoffe oder Cyanacrylat-Klebstoffe - neben der ganzen Rubrik Klebstoffe. Ähnliches gilt für die große Familie der Schmierstoffe. Kühlschmierstoffe, Spezialschmierstoffe, Getriebeöle, Schmieröle und Schmierfette sind hier einschlägig. Die Familie der Lacke erfasst spezielle Formen wie Industrielacke, Holzlacke, Haushaltslacke und Autolacke. Viele chemische Produkte befinden sich in einer speziellen Produktrubrik. Autopflegemittel können auch unter dem Stichwort Auto und Autozubehör gesucht werden. Produkte wie Trockenmittel wird man unter ihrem Nutzungszweck suchen wie Bauhilfsstoffe und industrielle Hilfsstoffe ebenso wie unter dem Stichwort selbst. Produkte, die in verschiedenen Bereichen Anwendung finden, wie Reinigungsmittel, wird man unter speziellen Stichworten suchen wie beispielsweise Industriereiniger und Haushaltsreiniger. Desinfektionsmittel können unterschiedlichsten Zwecken dienen, die Suche kann auch hier spezialisiert werden.