Die Einzelquellenbeschaffung

Was ist die Einzelquellenbeschaffung?

Was im Englischen als „Single Sourcing“ bekannt ist, wird bei uns schlicht mit der Einzelquellenbeschaffung bezeichnet. Diese Beschaffungsstrategie ist dadurch gekennzeichnet, dass ein bestimmtes Produkt, eine Materialgruppe oder eine spezifische Palette von Produkten bzw. Beschaffungsgütern bei einem einzigen Lieferanten erworben werden. Die Einzelquellenbeschaffung kann auch auf den Dienstleistungsbereich übertragen werden. In diesem Fall wird für eine bestimmte Dienstleistung, wie die Gebäudereinigung, nur ein Dienstleistungsunternehmen beauftragt.

Vorteile dieser Methode

Wenn Sie ein bestimmtes Beschaffungsgut von nur einem Lieferanten bestellen, ergibt sich für Sie aufgrund der größeren Bestellmenge bei nur einem Unternehmen ein Preisvorteil beim Einkauf. Dieser betrifft sowohl den Einkaufspreis als auch die Kosten für den Transport bzw. Versand zu Ihnen. Neben dem logistischen Vorteil entwickelt sich im Rahmen der Einzelquellenbeschaffung langfristig eine intensive Geschäftsbeziehung, die eine vertrauens- und respektvolle Kommunikationsebene hervorbringt. Sowohl im Anfangsstadium als auch in der Folgezeit profitieren Sie von einem geringeren Aufwand für Verhandlungen, da Sie nur mit einem Verhandlungspartner um Preise und Bedingungen „feilschen“ müssen. Zudem werden Sie aufgrund der großen Bestellmenge vom Lieferanten eine bevorzugte Behandlung erfahren, wenn beispielsweise Engpässe auftreten oder Sonderwünsche umgesetzt werden sollen.

Hier noch einmal die Vorteile auf einen Blick:

  • Günstiger Einkaufspreis
  • Herausbildung langfristiger und intensiver Geschäftsbeziehung
  • Geringer Aufwand für Verhandlung, Kommunikation, Logistik
  • Bevorzugte Behandlung vonseiten des Anbieters

Mögliche Schwächen der Einzelquellenbeschaffung

Wenn Sie sich nur an einen einzigen Lieferanten binden, sind Sie von diesem in hohem Maße abhängig. Treten zum Beispiel Lieferschwierigkeiten auf, gerät auch Ihr Produktionsplan in Verzug bzw. wird auch Ihre eigene Lieferfähigkeit eingeschränkt. Sollten Sie einmal eine größere oder kleinere Bestellmenge benötigen, kann Ihr einziger Lieferant möglicherweise nicht so flexibel reagieren, wie es mehreren Lieferanten möglich wäre. Zudem ist Ihre Bindung an lediglich einen Lieferanten dermaßen stark, dass Sie nur unter erschwerten Bedingungen zu einem anderen Lieferanten wechseln können. Ein neuer Lieferant muss sich zunächst auf Sie, Ihre Beschaffungsgüter und nicht zuletzt Ihre Anforderungen einstellen. Dieser Prozess nimmt Zeit und Kosten in Anspruch. Daher werden Sie bei der Einzelquellenbelieferung auch nicht immer den günstigsten Marktpreis erzielen können.

Die Nachteile kurz zusammengefasst:

  • Hohe Abhängigkeit
  • Eventuelle Lieferschwierigkeiten
  • Erschwerung eines Lieferantenwechsels (hohe Wechselkosten)
  • Geringe Flexibilität bei Bedarfsschwankungen
  • Nicht unbedingt günstigster Marktpreis

Die Mehrquellenbeschaffung

Was macht die Mehrquellenbeschaffung aus?

Bei der Mehrquellenbeschaffung, im Englischen „Multiple Sourcing“ oder „Multisourcing“, bezieht das Beschaffungsunternehmen ein Produkt, eine Materialgruppe oder eine Dienstleistung von mehr als einem Unternehmen. Eine Sonderform der Mehrquellenbeschaffung ist die Doppelquellenbeschaffung, bei welcher die Belieferung von zwei Lieferanten erfolgt. Bei der Mehrquellenbeschaffung können die Beschaffungsquoten bei den einzelnen Lieferanten über lange Zeiträume konstant gehalten oder kurzfristig den günstigeren Marktbedingungen angepasst werden.

Vorteile für Unternehmen

Mit der Mehrquellenbeschaffung sind Sie bei Lieferengpässen oder dem Ausfall eines Lieferanten aufgrund der Liefermöglichkeit durch die anderen Lieferanten abgesichert. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie selbst in Lieferschwierigkeiten geraten, ist daher sehr gering. Wenn sich Ihr Bedarf kurzfristig ändert, sind und bleiben Sie mit der Mehrquellenbeschaffung flexibel. Durch die größere Anzahl an Lieferanten besteht Konkurrenz untereinander, welche es Ihnen ermöglicht, stets den günstigsten Marktpreis bzw. das Angebot des günstigsten Lieferanten für sich zu nutzen. Zudem bestehen im Vergleich zur Einzelquellenbeschaffung auch keine großen Abhängigkeiten von nur einem Lieferanten.

Die Vorteile kurz und knapp:

  • Versorgungsabsicherung bei Lieferantenausfall
  • Nutzung des günstigsten Marktpreises
  • Aufrechterhaltung von Konkurrenz
  • Hohe Flexibilität bei Bedarfsschwankungen
  • Keine Abhängigkeiten

Mögliche Schwächen der Mehrquellennutzung

Wenn Sie bei der Beschaffung auf mehrere Lieferanten setzen, sind Sie zwar flexibel und unabhängig, haben jedoch für nur ein Beschaffungsgut mehrere Verhandlungspartner, mit welchen Sie nicht nur Produktions- und Logistikprozesse optimieren, sondern auch Preisverhandlungen durchführen müssen. Dies stellt einen hohen Zeit- und Kommunikationsaufwand dar, der bewältigt werden muss. Insbesondere die Verhandlungen gestalten sich aufgrund der jeweils geringen Abnahmemengen schwierig – auch in Bezug auf den Preis.

Die Mehrquellenbeschaffung bietet sich nicht immer als optimale Lösung an. Produkte mit einem besonders hohen Spezialisierungsgrad sind für diese Art der Beschaffung nicht geeignet. Für derartige Produkte sind u. a. hohe Anpassungen im Rahmen der Produktion und der Produktionsprozesse notwendig – ein Aufwand, den Lieferanten nur bei großen Bestellmengen übernehmen oder den Einkaufspreis des Beschaffungsgutes erhöhen.

Zusammenfassung der Nachteile:

  • Hoher Aufwand für Kommunikation und Logistik
  • Geringere Abnahmemengen verringern die Verhandelbarkeit des Preises
  • Nicht für spezialisierte Produkte anwendbar, welche hohe Anpassungen bei der Produktion erfordern

Fazit

Je nach Unternehmen und Beschaffungsgut sollten Sie genau abwägen, ob eine Einzel- oder Mehrquellenbeschaffung für Sie vorteilhafter ist und ob Sie sich in die Abhängigkeit von lediglich einem Lieferanten begeben möchten. Zudem muss anhand des Beschaffungsgutes überprüft werden, ob eine Mehrquellenbeschaffung überhaupt möglich wäre.

Bei Beschaffungsgütern, welche für Ihr Unternehmen bzw. Ihr Produkt von besonderer Relevanz sind, sollten Sie eher auf die Beziehung zu einem Lieferanten und somit auf die Einzelquellenbeschaffung setzen. Durch eine intensive und langfristige Geschäftsbeziehung wird nicht nur das notwendige Vertrauen aufgebaut, sondern der Lieferant wird Sie auch bevorzugt behandeln.

Insbesondere bei Gütern, welche lange Lieferzeiten erfordern oder bei denen häufig Absatzschwankungen am Markt auftreten, sollten Sie eine Mehrquellenbeschaffung vorziehen, um eigene Lieferengpässe zu vermeiden.

Wenn Sie nun auf der Suche nach weiteren Lieferanten für die Mehrquellenbeschaffung sind, dann werden Sie in unserer Produktdatenbank mit über 3 Mio. Produkten und 530.000 Anbietern bestimmt fündig.