Der Erfolgsfaktor bei Hella: Lösungen des täglichen Gebrauchs

Weitblick und ein Gespür für Technologien mit Zukunft: Das sind Erfolgsfaktoren für jedes Unternehmen. Der Automobilzulieferer Hella zeigt diese Eigenschaften seit seiner Gründung im Jahr 1899. Die ersten Motorkutschen eroberten gerade die deutschen Straßen und Gründer Sally Windmüller produzierte das nötige Zubehör: Laternen, Scheinwerfer, Hörner und Beschläge wurden für bessere Sicht und sicheres Fahren benötigt.

Das Kerngeschäft bleibt erfolgreich

Die Lösungen, die die Sicherheit beim Autofahren gewährleisten, sind bis heute das Kerngeschäft des Unternehmens, das 1986 in Hella umbenannt wurde. Bei einem Eigentümerwechsel übernahm Familie Hueck 1923 die Mehrheit des Unternehmens und hält diese bis heute. Die erste Tochtergesellschaft wurde in den 50er-Jahren gegründet, es folgten Zukäufe, neue Standorte und internationale Produktionsstätten. Heute ist das Unternehmen in drei Segmente aufgeteilt:

  • Automotive
  • Aftermarket
  • Special Applications

Der Bereich Automotive entwickelt und produziert Lichttechnik und Elektronik für die Automobilbranche. Aftermarket ist auf Werkstätten und den unabhängigen Teilehandel fokussiert, Special Applications auf weitere Branchen, die von Energieversorgern bis hin zu Maschinenbauern reichen. Im Geschäftsjahr 2016/2017 erwirtschaftete man damit weltweit rund 6,6 Milliarden Euro – und ein Plus von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Innovationen als Wachstumsmotor

Mit den Jahren stetig gewachsenes Know-how und die Nutzung von vielversprechenden Synergien haben Hella auf die obersten Plätze unter den globalen Automobilzulieferern gebracht. Maßgeblich dazu beigetragen haben Innovationen: Lösungen, die Hella selbst entwickelt und als erster Player auf den Markt gebracht hat. Die ersten Voll-LED-Scheinwerfer zählten dazu und blendfreies Fernlicht mit Xenon-Technologie.

Hella als Spezialist für Licht- und Elektroniklösungen

Heute ist der Spezialist für Licht- und Elektroniklösungen ein Pionier für die Ausstattung autonomer Fahrzeugtechniken. So kann der blendfreie Xenon-Scheinwerfer noch mehr: Er leuchtet Wege punktgenau aus und bringt situationsabhängig Warn- und Lichtsignale auf die Straße. Erkennt das Fahrzeug mittels Sensoren einen Fußgänger am Fahrbahnrand, projiziert er einen Zebrastreifen auf die Straße. Kamerasensoren von Hella erkennen Hindernisse und lenken das Auto um – Techniken, die für das autonome Fahren unverzichtbar sind und die das Sicherheitsbedürfnis der Menschen unterstützen.
 

Hella Autoinspektion

Autoinspektion

Kooperationen von Hella für weitreichendes Know-how

Um Innovationen wie diese auf den Weg zu bringen, kooperiert Hella mit zahlreichen Partnern: Modul-Spezialisten, Klimatisierungs-Experten, Herstellern von Radarsensoren, Spezialisten für KI (Künstliche Intelligenz)-Systeme und mit dem Elektroauto-Vorreiter Tesla. Kooperationen mit Automobilzulieferern und Lichttechnik-Experten generieren noch mehr Know-how für die Entwicklung zukunftsweisender Techniken – und lassen das Unternehmen weiter wachsen.

Personalführung bei Hella: Mitarbeiter im Mittelpunkt

Dass die Unternehmensphilosophie tragende Kraft jedes Wachstums ist, hat man auch in Lippstadt verstanden. Das Familienunternehmen transportiert auch als globaler Player traditionelle Werte wie Langfristigkeit und Nachhaltigkeit. Das zeigt sich auch in der Mitarbeiterführung und Weiterbildung:

  • Weiterbildungen, Qualifizierungen und On-the-job-Maßnahmen sichern das Know-how der Mitarbeiter.
  • Führungskräfte werden bevorzugt aus den eigenen Reihen rekrutiert.
  • „High Potentials“ werden umfassend gefördert.

Hella-Erfolgskonzept: Mitarbeiterbindung durch Wertschätzung

Betriebliche Gesundheitsvorsorge, Zuschüsse für Sportvereine, Firmenevents, Kinderbetreuung und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten: All das zeigt die Wertschätzung des Unternehmens seinen Mitarbeitern gegenüber und fördert so deren Verbundenheit und letztendlich die Motivation. Wer für sein Unternehmen gern tätig ist, sich aufgehoben und geschätzt fühlt, kann Höchstleistungen erbringen – und an Produkten und Lösungen forschen, die Innovationstreiber werden.
 

Hella Logistikcenter

Im Logistikcenter

Nachhaltige Strategien für langfristiges Wachstum

Weitsicht und Stabilität gehören zur Unternehmensphilosophie von Hella. Der Gesellschafterkreis ist seit vielen Jahren unverändert und auch der Börsengang Ende 2014 war von dem Wunsch nach Nachhaltigkeit geprägt. Den „wohl vorsichtigsten Börsengang des Jahres“, so nannte man ihn in Wirtschaftskreisen. Nur 15 Prozent der Anteile des Unternehmens wurden ausgegeben.

Familie Hueck hält somit weiter die Zügel fest in der Hand und bleibt ihrer Devise treu: Sie setzt auf eine stabile Führungsriege und auf eine Strategie, die auf langfristiges Wachstum ausgerichtet ist – ganz ohne reinen Shareholder-Value und kurzfristige Erfolge.

Hella mit Blick auf die Märkte der Zukunft

Hella zeigt in seiner Unternehmensstrategie, wie eine gewisse Vorsicht, Weitblick und ein partnerschaftliches Miteinander zum Erfolg führen. Geschickte Kooperationen, innovative Entwicklungen und die Präsentation von richtigen Lösungen zur richtigen Zeit, bringen dem Unternehmen nachhaltigen Erfolg.

Das Unternehmensprofil Hella auf einen Blick

  • Hella ist einer der Topautomobilzulieferer für Elektroautos und autonome Fahrzeuge.
  • Durch Kooperationen erschließt das Unternehmen neue Lösungen und Marktanteile.
  • Die Mitarbeiterentwicklung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor des Familienunternehmens, das traditionelle Werte mit innovativen Leistungen vereint.