Herr Dr. Grobosch, was erwartet die Teilnehmer auf dem diesjährigen Symposium Einkauf Logistik?

Auch in diesem Jahr können sich die rund 2.000 Teilnehmer darauf verlassen, dass Ihnen namhafte Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen umfassenden Überblick über die Megatrends in Einkauf, Supply Chain Management und Logistik geben. In zahlreichen Fachvorträgen, Diskussionsrunden und interaktiven Sessions präsentieren rund 100 Referenten aus mittelständischen Betrieben sowie Großunternehmen ihre Case Studies. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Gelegenheit, in Diskussionsrunden und interaktiven Sessions aktiv mitzuarbeiten. Eines der Highlights gleich zu Beginn des dreitägigen Kongresses im Hotel InterContinental ist das traditionelle Plenum am Vormittag. Hier präsentieren namhafte Keynote Speaker ihre Transformationsstrategien. Namhafte Unternehmensvertreter wie beispielsweise Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG, werden zu aktuellen Entwicklungen der Globalisierung und der digitalen Transformation Stellung nehmen. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:
 

  • Welche Herausforderungen stellen sich auf den Märkten in den nächsten Monaten?
  • Was ist die neue Rollenverteilung zwischen Mensch und Maschine?
  • Wie kann die digitale Transformation gelingen und wie werden Mitarbeiter mitgenommen?
Quotation mark

„Das Thema Einkauf 4.0 beziehungsweise Industrie 4.0 ist für die von uns vertretene Berufsgruppe von größter Bedeutung.“ 

Dr. Silvius Grobosch, Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.

Digitalisierung und Stichworte wie Industrie 4.0 und Einkauf 4.0 sind in aller Munde. Welche Programmpunkte auf dem Symposium sind in diesem Zusammenhang besonders interessant?

Das Thema Einkauf 4.0 beziehungsweise Industrie 4.0 ist für die von uns vertretene Berufsgruppe von größter Bedeutung. Deshalb ist das Motto unseres 53. BME-Symposiums Einkauf und Logistik folgerichtig „Transformation jetzt!“. Die Digitalisierung von Einkauf, Supply Chain und Logistik zieht sich wie ein roter Faden durch das diesjährige Veranstaltungsprogramm. Daher fällt es schwer, einzelne Programmpunkte herauszugreifen. So beschäftigt sich der erste Kongresstag unter anderem mit den Themen „Leadership in der digitalen Zukunft“ und „Smart Factory: Auswirkungen auf das Supply Management“. Schwerpunkte des zweiten Veranstaltungstages sind beispielsweise „Die Einkaufsorganisation der Zukunft“ und „Big Data und Predictive Analytics für mehr Transparenz“. Am Freitag steht dann unter anderem das Thema „Cyber Security“ auf dem Programm.

Welche Veranstaltungen oder Sessions würden Sie außerdem als echte Highlights bezeichnen?

Die rund 2.000 teilnehmenden Einkäufer, Supply Chain Manager und Logistiker aus allen Teilen Deutschlands sowie aus Österreich und der Schweiz können sich auf namhafte Keynote Speaker freuen. Neben Bahnchef Dr. Richard Lutz, den ich bereits erwähnt habe, werden unter anderem Rafael Hostettler (Neuro-Robotiker) und Dr. Ariane Reinhart (Vorstandsmitglied der Continental AG) über Chancen und Herausforderungen im digitalen Transformationsprozess sprechen. Aber auch die Referenten der Fachkonferenzen können sich sehen lassen. So erwarten wir unter anderem Prof. Dr. Julia Bedul vom Lehrstuhl für das Management für Industrie 4.0 der RWTH Aachen und Dr. Peter Buchholz, den Leiter der Deutschen Rohstoffagentur (DERA).

Sie haben mit Bruce Dickinson von der Band Iron Maiden eine Heavy-Metal-Legende unter den Referenten. Was kann, pardon, ausgerechnet er zu den Themen Einkauf und Logistik beitragen?

Zum Abschluss unseres dreitägigen BME-Symposiums Einkauf und Logistik laden wir seit Jahren prominente Redner aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein. In der Vergangenheit waren das unter anderem Helmut Schmidt, Hans-Dietrich Genscher, Klaus von Dohnanyi, Joschka Fischer, Graf Lambsdorff und Gregor Gysi. Auch der frühere Weltklasse-Torwart des FC Bayern München, Oliver Kahn, gehörte schon zu den Abschlussrednern. 2018 wird es Bruce Dickinson sein. Er kann unseren Teilnehmern berichten, welche logistischen Herausforderungen auf seine Band warten, wenn Sie ein Konzert organisiert oder auf Tournee geht. Auch sein Team muss sich immer wieder neuen Herausforderungen und Trends stellen. Spätestens hier gibt es Schnittstellen zu Einkauf, Supply Chain Management und Logistik.