Interessante Anreize für Nachwuchs im Einkauf

In jedem Unternehmen trägt der Einkauf entscheidend zu einem reibungslosen Produktionsablauf bei, da er dafür sorgt, dass nötige Waren und Vorprodukte vorhanden sind. Was aber, wenn viele Fachkräfte in den nächsten Jahren in Rente gehen? Um Nachwuchskräfte zu gewinnen, kommt es darauf an, Absolventen von Schulen und Universitäten einen interessanten Berufseinstieg, eine angemessene Vergütung und attraktive Benefits zu bieten.

Wege in den Einkauf

Es gibt keine klassische Ausbildung zum Einkäufer, aber viele Möglichkeiten, sich für den Einkauf zu qualifizieren – über

  • eine kaufmännische Ausbildung,
  • ein firmeninternes Trainee-Programm oder
  • ein technisches oder kaufmännisches Studium.

Unternehmen können Ausbildungsberufe oder Trainee-Programme auf Berufsmessen und bei ähnlichen Veranstaltungen präsentieren und Schulabgänger gezielt ansprechen. Vermitteln Sie interessierten jungen Menschen einen Einblick in die Tätigkeit Ihres Unternehmens und in sein Kerngeschäft. Gehen Sie bei Vorträgen oder Berufsinformations-Veranstaltungen insbesondere auf den Einkauf ein und zeigen Sie auf, welche Entwicklungsmöglichkeiten sich in diesem Berufsfeld ergeben können.

Klares Rollenbild vermitteln

Hochschulabsolventen, aber auch junge Fachkräfte wünschen sich, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen – und zwar von Anfang an. Die Tätigkeit im Einkauf ist eine verantwortungsvolle und spannende Herausforderung, handelt es sich doch um eine Schnittstellen-Position zwischen dem Unternehmen und externen Lieferanten. Die Globalisierung verlangt Fachkräften im Einkauf Kompetenzen wie Sprachkenntnisse, Verhandlungsgeschick sowie eine strukturierte Arbeitsweise und ein hohes Maß an Selbstständigkeit ab. Darüber hinaus müssen Einkäufer natürlich Kontakt zu Lieferanten halten, Lagerbestände überwachen und sich über neue Entwicklungen und Trends informieren. Es ist wichtig, geeigneten Kandidaten die Bedeutung der Tätigkeit im Einkauf und die sich für sie eröffnenden Möglichkeiten aufzuzeigen.

Im Einkauf gibt es viele unterschiedliche Positionen, deren Aufgaben und Tätigkeitsfelder sich erheblich unterscheiden:

Diese einzelnen Berufsbilder sind vielen Absolventen oft unbekannt. Deshalb müssen Unternehmen auf Absolventenmessen über die einzelnen Positionen im Einkauf informieren. Auch Schülerpraktika sollten gezielter dazu genutzt werden, junge Menschen für eine Tätigkeit im Einkauf zu begeistern.

Die Bedeutung von strategischer Personalarbeit

Es geht aber nicht nur darum, offene Stellen im Einkauf extern zu besetzen, sondern auch darum, qualifizierte junge Mitarbeiter so weiterzubilden, dass sie eine Zukunft im Einkauf haben. Unternehmen, die Mitarbeiter für den Einkauf gewinnen möchten, sollten sich auch immer wieder im eigenen Haus nach geeigneten Kandidaten umsehen und sie ggf. ansprechen. Wichtige Weiterbildungs-Themen für die Zukunft sind Serviceorientierung, Sprachschulungen, Leadership, strategischer Einkauf und Projektmanagement.

Im Einkauf bieten sich mit interessanten Aufgabengebieten im operativen oder strategischen Einkauf viele Möglichkeiten für eine langfristig interessante Tätigkeit. Ein konstruktiver Führungsstil ist eine wichtige Basis für ein zukunftsorientiertes und erfolgreiches Miteinander mit Nachwuchskräften. Es gilt, Talente und Fähigkeiten frühzeitig zu fördern – warum nicht mit berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahmen oder mit Leistungsprämien? Solche Leistungsprämien können beispielsweise beim Abschluss von langfristigen Lieferantenverträgen, bei denen sich Einsparungen ergeben, gewährt werden. In regelmäßigen Mitarbeitergesprächen können den Nachwuchskräften Perspektiven entsprechend ihrer Fähigkeiten erläutert werden.

Lebenslanges Lernen nicht unterschätzen

In den letzten Jahren haben sich die Tätigkeitsbilder in Unternehmen stark verändert. Die Digitalisierung trägt zu Veränderungen bei. Das lebenslange Lernen ist nicht zu unterschätzen, da macht der Einkauf keine Ausnahme. Nicht nur Weiterbildungsmaßnahmen, sondern auch Coachings mit Fachkräften direkt im Unternehmen können dazu beitragen, Nachwuchskräfte gezielt für die neuen Aufgaben fit zu machen.

 

Nachwuchs im Einkauf rekrutieren: ein Überblick

In vielen Unternehmen müssen in den kommenden Jahren Stellen im Einkauf neu besetzt werden. In verschiedenen Veranstaltungen können sich Unternehmen präsentieren, um Interessenten für eine Tätigkeit im Einkauf zu gewinnen. Finanzielle Anreize helfen, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Um gezielt Nachwuchskräfte für den Einkauf zu begeistern, kommt es darauf an, ihnen zu vermitteln, welche Perspektiven sich mit der Globalisierung und Digitalisierung eröffnen. Wichtig ist die Bindung der neu gewonnenen Mitarbeiter im Unternehmen. Das gelingt mit einem interessanten Aufgabenbereich und einem konstruktiven Führungsstil.