BME-Weiterbildung im strategischen Einkauf

Mit einer Vielzahl an Lehrgängen greift der BME gezielt die Bedürfnisse von Unternehmen auf, vermittelt den Teilnehmern mit hochqualifizierten Referenten aus Praxis und Wissenschaft die richtigen Methoden, Instrumente und Tools für den Arbeitsalltag. Alle Lehrgänge enden mit einer Zertifikats- beziehungsweise IHK-Prüfung und attestieren den Teilnehmern so einen genau definierten Wissensstand.

Geprüfte/r Fachwirt/in für Einkauf (IHK)

Der Lehrgang Geprüfte/r Fachwirt/in für Einkauf ist eine IHK-Weiterbildung für Fachkräfte im Bereich Einkauf, die bereits Erfahrungen gesammelt haben und ihre Kompetenzen für weiterführende Aufgaben ausweiten möchten. Die Teilnehmer erlernen in dem knapp einmonatigen berufsbegleitenden Lehrgang die erforderlichen Fähigkeiten, um eigenständig und verantwortlich auf nationalen und internationalen Märkten innovativ, nachhaltig und wertschöpfend zu handeln.

Der Lehrgang erstreckt sich über sieben Module mit Themen wie „Interne und externe Bedarfe ermitteln“, „Einkaufsstrategien“, „Lieferanten- und Risikomanagement gestalten“, „Einkaufscontrolling“ und „Führung und Zusammenarbeit“. Mit dem Abschluss Geprüfter Fachwirt für Einkauf (IHK) erlangen die Teilnehmer einen öffentlich-rechtlich anerkannten Abschluss – gleichwertig dem akademischen Bachelor.

ehrgangsgebühren: Lehrgangsmodule 1 bis 8: 2.995 Euro, ohne optionale Prüfungsvorbereitung, inklusive begleitender Fallstudie (mehrwertsteuerbefreit). Mehr Informationen hier.

Diplomierter Einkaufsexperte (BME)

Der Zertifikatslehrgang Diplomierter Einkaufsexperte (BME) baut auf der IHK-Weiterbildung Geprüfte/r Fachwirt/in für Einkauf auf und richtet sich primär an Fachkräfte aus Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik mit wirtschaftswissenschaftlichem Uni- oder Fachholschulabschluss sowie an Quereinsteiger mit technischer beziehungsweise ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung.

Der Lehrgang ist in sechs zwei- bis dreitägige Unterrichtsmodule (sogenannte Expertencamps) gegliedert und umfasst Themen wie „Einkaufspraxis/Fresh-Up-Training“, „Modernes Lieferantenmanagement“, „Ergebnisorientierte Verhandlungsführung“ und „Einkaufscontrolling & QM in der Supply Chain“. Die Teilnehmer können die Reihenfolge der Expertencamps selbst festlegen. Wichtig ist nur, dass sie alle sechs Expertencamps in einem Zeitraum von maximal zwei Jahren absolvieren, um an der abschließenden Zertifikatsprüfung teilzunehmen.

Lehrgangsgebühren: 5.695 Euro zzgl. MwSt. (Expertencamps 1 bis 6). Mehr Informationen hier.

Diplomierter Einkaufsmanager (BME)

Mit dem Lehrgang Diplomierter Einkaufsmanager (BME) bietet der BME dem Top-Management und anderen Führungskräften aus Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik eine hochkarätige Weiterbildungsoption. Im Fokus stehen unter anderem Führung im internationalen Wettbewerb, Wertbeitrag des Einkaufs (inklusive Eigenmarketing) sowie Risikomanagement auf den globalen Beschaffungsmärkten.

Der Lehrgang ist in sechs sogenannte Gates unterteilt. Die Lernblöcke, die in ihrer Reihenfolge frei wählbar sind, behandeln beispielsweise „Personalführung im Einkauf“, „Einkaufsorganisation 4.0 – agil und smart“, „SCM & Supply Chain Collaboration“ und „Global Supplier Management“. Wichtig ist auch hier, dass alle sechs Gates in einem Zeitraum von maximal zwei Jahren absolviert werden, um an der abschließenden Zertifikatsprüfung teilzunehmen.

Lehrgangsgebühren: 5.995 Euro zzgl. MwSt. (Gates 1 bis 6). Mehr Informationen hier.

Fazit

Wer den wachsenden Ansprüchen in Einkauf und Logistik gerecht werden und den Erfolg seines Unternehmens sichern möchte, für den sind Weiterbildungen im strategischen Einkauf zwingend notwendig. Die Lehrgänge der BME-Akademie bieten eine gute Perspektive. Mehr Informationen bekommen Sie auf der Website der Akademie.